×
Energy-Turbomotoren mit 15 PS Mehrleistung / Berganfahrassistent

Neuer Mégane hält die Spur und erfährt bei Steigungen ’ne Steigerung

Autor:

Robert Drewe

Mit sparsamen dCi-Motoren samt Start-Stopp-Einrichtung und vielen neuen Assistenzsystemen startet Renault in die nächste Mégane-Generation. Aufregende Karosserie-Änderungen: Fehlanzeige. Eine überdurchschnittliche Verarbeitung innen wie außen, präzise Lenkung, gute Straßenlage, ein guter Seitenhalt auf dem vorderen Gestühl und gute Durchzugskraft bei den Motoren ist man von Renault ja gewohnt. Was bis dato fehlte, waren einige wichtige Assistenzsysteme. Auch hier schafft der Hersteller nun Abhilfe.

Mit den neuen Motoren führt Renault gleich drei Triebwerke der hocheffizienten „Energy“-Familie in den Mégane ein. Ihr serienmäßiges Technikpaket umfasst unter anderem die Start & Stopp-Automatik sowie das Generator-Management zur Rückgewinnung von Bewegungsenergie beim Bremsen und im Schubbetrieb (Energy Smart Management). Darüber hinaus ist der Mégane in den Dieselmotorisierungen dCi 90 eco2 mit 66 kW/90 PS (5-Türer und Grandtour) und dCi 110 eco2 mit 81 kW/110 PS erhältlich. Der exklusiv für die sportliche Ausstattung GT angebotene Spitzendiesel dCi 160 mit 2,0 Liter Hubraum und 118 kW/160 PS rundet das Selbstzünderangebot nach oben ab.

Als Neuheit bietet Renault für den Mégane erstmals das Visio-System an (Serie für Luxe). Dieses kamerabasierte Accessoire, das Unfälle verhindern kann, beinhaltet den Spurhalte- und den Fernlichtassistenten. Der Spurhalteassistent registriert durch permanente Beobachtung der Fahrbahnmarkierungen und Auswertung zahlreicher Fahrparameter, wenn der Mégane die Fahrspur unbeabsichtigt nach links oder rechts zu verlassen droht, und aktiviert bei Gefahr ein akustisches und visuelles Warnsignal. Dieselbe Kamera kommt auch für den Fernlichtassistenten zum Einsatz.

Den Komfort im Mégane steigert der neue Berganfahrassistent in Verbindung mit der automatischen Parkbremse. Er schaltet sich automatisch ein, sobald das Fahrzeug an Steigungen stoppt, und hält das Fahrzeug zwei Sekunden lang fest, bis der Fahrer wieder anfährt. Der Berganfahrassistent verhindert dabei, dass der Wagen genau in dem Augenblick nach hinten rollt, wenn der Fahrer mit seinem Fuß vom Brems- auf das Gaspedal wechselt. Optional steht für den Mégane die Rückfahrkamera zur Wahl.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt