weather-image
16°
Schnatwinkel, Sommer 1450: War es Notwehr oder doch Mord?

Neuer "Denkstein" an der B 65

Nienstädt (gus). Der vor einigen Jahren verschwundene "Schneiderstein" an der Bundesstraße 65 bei Nienstädt ist zwar nicht wieder aufgetaucht. Dafür ist kürzlich ein Ersatzstein aufgestellt worden. Der Steinbildhauer Karsten Baltes aus Obernkirchen hat das neue Objekt geschaffen. Dieses ziert eine Schere und ein Kreuz, daneben ist eine Informationstafel platziert worden, die auch vom "mysteriösen Verschwinden" des Originals "Ende des 20. Jahrhunderts" berichtet.

Der Denkstein (Hintergrund) und die Informationstafel bei Nienst


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt