×
Feuerwehr-Vertreter rechnen mit Änderung des seit 34 Jahren geltenden Brandschutzgesetzes

Neue Regelungen sollen die Lücken schließen

Bad Münder (lil). Das Land Niedersachsen hat das älteste Brandschutzgesetz in der Bundesrepublik. In der zweiten Jahreshälfte dieses Jahres soll das aus dem Jahr 1978 stammende Paragrafenwerk reformiert werden. „Nach meiner Meinung sind die Feuerwehren nicht schlecht damit gefahren. Und das ist auch der Grund, warum es so lange gehalten hat“, sagt Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke, räumt aber ein. „Es gibt sicherlich Punkte, die einer Anpassung bedürfen.“

Angebot auswählen und weiterlesen.

NDZ.de Standard

Alle de+ Inhalte, NDZ Mobil-App

*0,99 € im ersten Monat. Anschließend 6,95 € monatlich.

 

0,99* €

monatlich

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket: alle de+ Inhalte, E-Paper (auch App), NDZ Mobil-App, historisches Digitalarchiv, NDZ-Zeitreise

21,45 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt