×
Straße Auf der Höhe nach Sanierung offiziell eingeweiht

Neue Pflastersteine weisen verschiedene Rottöne auf

Stadthagen (mw). Trotz technischer Probleme mit den zu verlegenden Betonpflastersteinen ist der Ausbau der Straße Auf der Höhe einen Monat früher als ursprünglich geplant abgeschlossen worden. In das Sanierungsprojekt hat die Stadt Stadthagen rund 590 000 Euro investiert.

Unter reger Anteilnahme der Anwohner ist die frisch sanierte Straße Auf der Höhe nach ungefähr sieben Monaten Bauzeit offiziell freigegeben worden. Der Ausbau habe zwar viel zu lange auf sich warten lassen, letztlich müsse aber auch die "Finanzierung des Gesamten" gewährleistet sein, gab der Stadthäger Bürgermeister Bernd Hellmann mit Blick auf andere Bauvorhaben und Verpflichtungen der Verwaltung zu. Mit dem jetzigen Ergebnis dürften die Anlieger indes "sehr zufrieden" sein. "Es ist sehr schön geworden", bestätigte denn auch Gerhard Hein, einer der Anwohner. Die Erneuerung der Straße sei allerdings auch dringend nötig gewesen. "Ich hab mir dasschon länger gewünscht", pflichtete dessen Nachbarin Monika Klaß bei. Anlass für eine kleinere Kritik bot dagegen die mit roten Betonsteinen gepflasterte Fahrbahn. Es sei schon ärgerlich, dass das Pflaster der östlichen Hälfte der Straße einen "gravierend" anderen Rotton aufweist, als das zuerst gepflasterte westliche Teilstück, meinte Gabriele Bullmahn. Da ein Teil der zunächst angelieferten Steine offenbar nicht genügend ausgehärtet und daher unter dem Druck der Rüttelmaschine zerbrochen war, musste eine neue Charge bestellt werden. Damit verbunden war zudem ein mehrwöchiger Baustopp. Man müsse erst einmal ein Jahr abwarten, entgegnete Hellmann. "Ich denke, dass sich das ein bisschen angleichen wird." Bernd Lohaus vom mit der Bauplanung zuständigen Ingenieurbüro Kirchner aus Stadthagen bestätigte diese Annahme. Die "Backmischungen" der zeitversetzt gelieferten Betonsteine seien identisch, erläuterte der Fachmann. Folglich handele es sich um dasselbe Rot. Die Gesamtkosten für den - einen Monat früher als geplant beendeten - Ausbau der Straße betragen nach Auskunft von Hellmann rund 590 000 Euro. Damit die Ausweisung als Spielstraße deutlicher wahrgenommen wird, soll eines der entsprechenden Verkehrsschilder auf Anregung der Anwohner demnächst anders postiert werden.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt