weather-image
Lindhorster Sänger starten Projekt, um an die Generation „50+“ heranzukommen / Lob für Dirigentin

Neue Lieder braucht der Chor

Lindhorst (gus). Neue Lieder braucht der Chor – getreu diesem Motto initiiert der Männergesangverein und Gemischte Chor Lindhorst ein Projekt, das neue Sänger anlocken soll. Das Liedgut können die Neulinge bei den Probenabenden selbst beeinflussen.

270_008_5051814_Li3_Singprojekt_913.jpg

Nach Worten Lina Amelungs haben sich Mitglieder des Vorstands einiges überlegt, um den Gesangverein einer Art Frischzellenkur zu unterziehen. Geeinigt haben sich Amelung sowie Helga und Georg Hötzel mit den anderen Mitgliedern darauf, eine vorerst auf sechs Wochen begrenzte Projektphase anzuschieben, während der der Probenbetrieb sozusagen zweigeteilt wird.

Die Sänger treffen sich zunächst um 19 Uhr zum gemeinsamen Singen der Lieder, die das aktuelle Repertoire des Chores bilden. Um 20 Uhr ist „Schichtwechsel“, und wer möchte, kann die Probe beenden. Diejenigen, die Lust haben, Lieder anderer Stilrichtungen zu singen, und jene neuen Sänger, die sich der Vorstand wünscht, beginnen dann ihrerseits mit dem Üben.

„Wir wünschen uns Sänger ab 50 Jahren aufwärts“, erklärt Amelung. Doch selbstverständlich seien auch noch jüngere Menschen willkommen. Der Vorstand sorge sich bereits seit einiger Zeit um die Zukunft des Chores, vor allem mit Blick auf dessen Altersstruktur. „Kommt, und unterstützt den Lindhorster Chor“, gibt Amelung die Losung aus.

Start des Projektes ist am Montag, 13. Februar. Die Chorproben sind im Gemeindehaus der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde. Geleitet werden sie von der Dirigentin und Musikpädagogin Juliia Makarowa, die die musikalischen Geschicke seit März in ihren Händen hält. Der Vorstand ist voll des Lobes. Seit Makarowa die Proben leite, sei bereits ein Ruck durch die Reihen der Sänger gegangen. Amelung lobt speziell die pädagogischen Fähigkeiten der Dirigentin.

Was genau bei dem für Februar und März angesetzten Projekt gesungen wird, steht noch nicht fest. Es gibt dazu bereits Ideen aus dem Gesangverein. Doch auch die Neulinge können und sollen Anregungen geben und Wünsche äußern. Und die neuen Lieder, so ist es zumindest geplant, wechseln anschließend auch in das feste Chor-Repertoire über.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt