×

Neue Gebühr für Straßensanierungen?

Das Land hat einen neuen Vorschlag zur Kostenumlegung in puncto Straßensanierungen vorgelegt. Demnach sollen Kommunen wie Springe die Eigentümer der Anliegerimmobilien regelmäßig zu einer neuen Straßensanierungsgebühr heranziehen können, statt nach dem Umbau einmalig den Großteil der Kosten umzulegen. Zudem sollen nicht mehr nur die direkten Anwohner einer Straße zur Zahlung herangezogen werden, sondern alle Anwohner der betreffenden Siedlung oder des Häuserblocks.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt