×
Ehrungen für treue Wehrangehörige – Zusammenarbeit mit Hemeringer Wehr lobend erwähnt

Neue Führung der Ortswehr hält Rückblick

HEMERINGEN. Zur Jahreshauptversammlung ins Gasthaus „Sieben&vierzig“ , waren 84 Kameraden/innen und 3 Gäste der Einladung von der Ortswehr gefolgt.

Souverän wickelte der neue Ortsbrandmeister Tobias Heinecker die Veranstaltung ab.

Der detaillierte Bericht über das Jahr 2018 weist sechs verschiedenartige Brandeinsätze und zehn Hilfeleistungen auf. Bei den Hilfeleistungen bildeten die Unterstützung des Rettungsdienstes und die Beseitigung von Sturmschäden, den Schwerpunkt im verflossenen Jahr. Dieses konnte alles unproblematisch bewältigt werden.

Außer dem örtlichen Übungsbetrieb, beteiligten sich die Gruppen an einer Funk- und Fahrübung, an drei Zugübungen in Großenwieden, Posteholz und Hemeringen, sowie an einer Kreisbereitschaftsübungen (zwei Tage) in Schaumburg und in Goldbeck.

Acht neue Kameraden/innen traten der Wehr bei, sodass die Zahl der Wehrmitglieder jetzt 314 beträgt, von denen 41 aktiven Dienst in der Einsatzabteilung leisten und insgesamt 1769 Dienststunden erbracht haben.

Bei den Neuaufnahmen musste Heinecker feststellen, das keine Aktiven gewonnen werden konnte. Doch weiterhin soll versucht werden, interessierte Jugendliche aus dem örtlichen Bereich für den Dienst in der Jugendfeuerwehr Heßlingen, in Zusammenarbeit mit den Hemeringer Kameraden, zu motivieren. Die Kontakte wurden vom Kommando geknüpft, nun gilt es, die Sache mit Leben zu erfüllen. Der Ortsbrandmeister begrüßte es, dass sieben Aktive an Ausbildungslehrgängen teilgenommen haben. Dank galt auch denen, die sich an allgemeinen Diensten bzw. kameradschaftlichen Aktivitäten sowie an der Umweltaktion beteiligt hatten.

Des Weiteren gehören 54 Kameraden der Altersabteilung und 219 fördernde Kameraden der Wehr an.

Bei den eigenen Wettkämpfen war die Beteiligung mit elf Gruppen zufriedenstellend. Die Leistungsvergleiche, bestehend aus drei Modulen, wurden in Emmerthal auf Kreisebene abgehalten. Platz 4 + 12 belegten die Hemeringer. Ehrungen und Beförderungen wurden von dem stellvertretenden Abschnittsleiter Stadtbrandmeister Karsten Redecker durchgeführt. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Ingo Schulte wurde zum Hauptlöschmeister befördert.

Anschließend erhielten das Niedersächsische Ehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst der Erste Hauptlöschmeister Marc Winter, Löschmeister Tobias Sander, der Erste Hauptfeuerwehrmann Michael Neuhaus und Hauptfeuerwehrmann Kai Aldag. Das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für 70-jährige Mitgliedschaft erhielten Günter Langer und Fritz Wolter .

Im Anschluss berichtete Stadtbrandmeister Karsten Redecker noch über die Geschehnisse in der Stadtfeuerwehr, mit Schwerpunkt über die Investitionen im Feuerwehrbereich. Auch die gute Zusammenarbeit mit der Hemeringer Wehr wurde von Redecker lobend erwähnt.

Waltraut Brümmer (stellvertretende Bürgermeisterin), überbrachte den Dank für die Dienste und stete Einsatzbereitschaft von Rat und Verwaltung zum Ausdruck. Diesen Worten schloss sich der Ortsbürgermeister Klaus Brzesowsky für den Ortsrat Hemeringen-Lachem an.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt