weather-image
Alte Flurnamen des Dorfes erhalten / Ab 7. Januar auch in den Busfahrplänen

Neue Bushaltestelle "Silixer Bauernstelle"

Silixen (who). Der Heimatverein Silixen bemüht sich, historisch gewachsene Straßen- oder Flurnamen des Dorfes langfristig zu sichern und im Bewusstsein der Einwohner zu erhalten. Jüngstes Beispiel ist der Dorfplatz im historischen Ortskern, der bis heute "Bauernstelle" genannt wird.

Gemeinschaftsarbeit an der "Silixer Bauernstelle". Foto: who

In den Fahrplänen der Verkehrsbetriebe Extertal (vbe) heißt die Bushaltestelle am Platz bislang "Silixen Kreuzung". Auf Anregung des Vereinsmitglieds Helmut Depping hatte der Heimatverein die Verkehrsbetriebe gebeten, die Haltestelle in "Silixen Bauernstelle" umzubenennen. "Wir sind diesem Wunsch gern nachgekommen, weil es in unserem Einzugsgebiet viele Haltestellen gibt, die entweder Kreuzung oder Zentrum heißen", erklärte vbe-Geschäftsführer Bernd Rehm aus Bösingfeld am Sonnabendmittag beim Ortstermin mit dem Silixer Heimatverein. Mit dem Fahrplanwechsel am 7. Januar 2008 soll der neue alte Name auch in den Fahrplänen und an der Haltestelle im Ortszentrum erscheinen. Schon jetzt hat der Heimatverein Silixen eine Holztafel mit der Inschrift "Bauernstelle", aufgestellt. "Wir bedanken uns herzlich bei den Verkehrsbetrieben Extertal und ihrem Geschäftsführer Bernd Rehm für die Unterstützung", betonte der Vorsitzende des Heimatvereins, Willi Schirrmacher.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt