weather-image

NDZ-Leserreise: Ein ganz neuer Blick auf Berlin

BERLIN. Mit der großen Politik fing die Fahrt an – und mit der noch größeren ging sie zu Ende: 20 Leser aus Bad Münder und Springe waren in dieser Woche mit der Neuen Deister-Zeitung im politischen Berlin unterwegs.

Berlin – fotografiert aus der Reichstagskuppel. Auch hier machte die NDZ-Gruppe Station bei ihrer exklusiven Entdeckungstour durch die Hauptstadt.

Und erlebten zwischen dem CDU/CSU-Deutschlandkongress im eigenen Hotel und dem überraschenden Finale der US-Wahl live im ZDF-Morgenmagazin jede Menge großer und kleiner Geschichten, die sich hinter den Hauptstadt-Kulissen abspielen.

Da stand sie im Foyer, die Verteidigungsministerin: Ursula von der Leyen hatte hier kurz zuvor den Deutschlandkongress der mitunter etwas zerstrittenen Schwesterparteien CDU und CSU eröffnet. Und jetzt merkten die am Mittag eingetroffenen NDZ-Leser das erste Mal: So nah kann man drankommen an die große Politik, hier in Berlin. Dabei ist das Maritim-Hotel gegenüber vom historischen Bendlerblock nicht nur für Politiker eine Anlaufstelle: Nach einem Empfang mit stilechter Berliner Currywurst und Sekt ging es für die Gruppe in den Suiten-Tower, wo sich Stars und Sternchen regelmäßig die Klinke in die Hand geben: Die Gruppe staunte sich durch verschieden teure Gemächer samt Panzerglas-Ausstattung, 2200 Euro pro Nacht kann es hier schon mal kosten. Gästeliste gefällig? Peter Maffay schaut gerne mal vorbei – oder Andrea Berg. Nur die Präsidentensuite, die blieb den Lesern in diesem Jahr leider verschlossen: Sie war in dieser Woche belegt. Von wem? Das blieb geheim.

Gemeinsam mit dem Verband Deutscher Lokalzeitungen (VDL) öffnete die NDZ den Gästen an allen Reisetagen jede Menge Türen: So ging es in Begleitung von NDZ-Redaktionsleiter Christian Zett ins Stasi-Unterlagenarchiv.

Zeit für einen Plausch nach der Sendung: Die NDZ-Leser waren auch im ZDF-Morgenmagazin mit den Moderatoren Mitri Sirin und Dunja Hayali ganz nah dran.
  • Zeit für einen Plausch nach der Sendung: Die NDZ-Leser waren auch im ZDF-Morgenmagazin mit den Moderatoren Mitri Sirin und Dunja Hayali ganz nah dran.
Führung durchs Reichstagsgebäude: Petra Berger zeigte der Gruppe das historische Haus.
  • Führung durchs Reichstagsgebäude: Petra Berger zeigte der Gruppe das historische Haus.
Brisante Papiere, soweit das Auge reicht: Im für nicht registrierte Besucher nicht zugänglichen und gut abgesicherten Stasi-Unterlagen-Archiv erfuhren die NDZ-Leser zahlreiche Details.
  • Brisante Papiere, soweit das Auge reicht: Im für nicht registrierte Besucher nicht zugänglichen und gut abgesicherten Stasi-Unterlagen-Archiv erfuhren die NDZ-Leser zahlreiche Details.
270_0900_20932_IMG_3236.jpg
270_0900_20935_IMG_3228.jpg
Im „Kaufhaus des Westens“.
  • Im „Kaufhaus des Westens“.
Zeit für einen Plausch nach der Sendung: Die NDZ-Leser waren auch im ZDF-Morgenmagazin mit den Moderatoren Mitri Sirin und Dunja Hayali ganz nah dran.
Führung durchs Reichstagsgebäude: Petra Berger zeigte der Gruppe das historische Haus.
Brisante Papiere, soweit das Auge reicht: Im für nicht registrierte Besucher nicht zugänglichen und gut abgesicherten Stasi-Unterlagen-Archiv erfuhren die NDZ-Leser zahlreiche Details.
270_0900_20932_IMG_3236.jpg
270_0900_20935_IMG_3228.jpg
Im „Kaufhaus des Westens“.

Im Kaufhaus des Westens bestaunten die Gäste Deutschlands größte Beauty-Abteilung, eine ganze Feinschmecker-Etage – und erfuhren, dass das Gebäude im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört worden war – bis auf einen Bauteil: die Eisentore, die bis heute nach Feierabend die Eingänge sichern.

Im Landwirtschaftsministerium empfing die für Springe zuständige CDU-Bundestagsabgeordnete Maria Flachsbarth die NDZ-Delegation. Sie ist für Minister Christian Schmidt als Parlamentarische Staatssekretärin tätig. Mit den Lesern diskutierte sie über Tierhaltung und Ernährung, aber auch über die Zukunft und die Finanzierung der heimischen Landwirtschaft.

Aber auch Flachsbarths Bundestagskollegin Gabriele Lösekrug-Möller (SPD) aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont nahm sich Zeit: Die Staatssekretärin im Arbeitsministerium von Ministerin Andrea Nahles. Im Gespräch mit ihr ging es um die Rente, um die Syrien-Resolution des Bundestags – aber auch um die Vollverschleierung, die Lösekrug-Möller kritisch sieht: „Für mich sind Frauen im Niqab schwierig – weil ich keinen direkten Kontakt aufnehmen kann.“

Der dritte Tag war dann einer für Frühaufsteher – aus gutem Grund: Im ZDF-Morgenmagazin wollte die Gruppe den Ausgang der US-Präsidentenwahl live verfolgen. Und so wurde der Morgen wahrhaft historisch: Denn was sich schon zu Anfang abgezeichnet hatte, war am Ende der Sendung gegen 10.30 Uhr Gewissheit: Donald Trump holte den Sieg – und Favoritin Hillary Clinton war geschlagen.

Nach der Sendung nahmen sich die Moderatoren Mitri Sirin und Dunja Hayali noch Zeit für einen kurzen Plausch und für ein gemeinsames Foto mit den Lesern. Die wiederum waren den Morgen über immer wieder klar und deutlich im Fernsehen sichtbar – zur Freude von Familien, Freunden und Bekannten. Mit einem Abschlussbesuch in der Niedersächsischen Landesvertretung endete die exklusive Reise schließlich – die auch ein Erfolg war, weil die Gruppe mit Gösta Nissen vom VDL und mit Busfahrer Bernhard Deim zwei exzellente Berlin-Kenner zur Seite hatte.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt