×
Die „Lange Nacht der Gastronomie“ lockt 2500 Gäste in den Kuppelsaal

NDZ-Leser erleben Peter Schilling beim „Festival der Sinne“

Peter Schilling forever – nach einem Livekonzert des gebürtigen Stuttgarters in Wetzlar, gehört Kerstin Wald zu den Peter-Schilling-Voll-Fans. Über „Google Alerts“ wurde die Frankfurterin per E-Mail unter anderem über das Konzert ihres Idols in Hannover informiert – dass sie im Rahmen weiterer Recherchen auf die Verlosungsaktion der Neuen Deister-Zeitung aufmerksam wurde, war dann reine Formsache.

„Zunächst war ich der erste Anrufer, beim zweiten Anruf war besetzt, als dritter Anrufer habe ich dann das heiß herbeigesehnte Meet & Greet mit Peter gewonnen“, erklärte uns die überglückliche Gewinnerin, die mit ihrer Freundin Gabriele Mess aus Hannover zu dem Termin angereist war.

Doch bevor es zum ultimativen Showdown der beiden Gewinnerinnen mit Peter Schilling kam, genossen sie die weiteren Highlights des Abends – ... und die waren vom Allerfeinsten.

Gastro-Urgestein Jürgen Piquardt (La Provence-Paradies) wurde zunächst von Wirtschaftsdezernent Hans Mönninghoff mit dem „Gastropodium-Award“ für sein Lebenswerk ausgezeichnet, bevor Moderator und Bauchredner Jan Mattheis den ersten Artistik-Show-Act auf die Bühne holte.

2 Bilder
„Euphoria“ beherrschen die hohe Kunst des Verbiegens.

Fast atemberaubende Stille, als das mongolische Damen-Quartett „Euphoria“ graziös auf die Bühne sprintete und die hohe Kunst der Kortorsion (des sich Verbiegens) zelebrierte. Weiter ging es mit dem Schweden Erik Ivarsson, der mit seiner Hochgeschwindigkeits-Einradshow den Gästen im wahrsten Sinne des Wortes den Atem nahm. Den Abschluss des grandiosen Artistik-Programms bildete das Breakdance-Trio „Battle Beats“, die mit kraftvollen Handstand-Elementen und dynamischen Power-Moves das Publikum ins Staunen versetze.

Nach dem Ohren- und Augenschmaus ließen sich die Besucher an acht Buffet-Stationen von hoch dekorierten Weißmützen verwöhnen – Markus Kirchner (Airport Hotel), Benjamin Meusel (Die Insel) & Co liebkosten mit mehr als 10 000 Portionen die Gaumen der 2500 Gäste.

„Doch in der Hitze der Nacht – hat der Teufel uns zwei angelacht“ – kurz nach 22 Uhr verlässt Stargast Peter Schilling sein Raumschiff und startet mit „Hitze der Nacht“ seine schweißtreibende Show.

Genau vor 57 Jahren erblickte er das Licht der Welt , sein neues Buch erscheint (Völlig losgelöst – mein langer Weg zum Selbstwert – vom Burnout zurück ins Leben), in der 5. KW 1983 wurde Major Tom zum ersten Mal auf Platz 1 der deutschen Single-Charts notiert!

Zwei TV-Sender begleiten den dreifachen Jubilar an diesem Abend – dazu gesellen sich zahlreiche Pressevertreter. Immer wieder „Peter, Peter“-Rufe – der Auftritt des Münchners, der musikalisch aus dem Vollen schöpfen kann, avanciert zum Highlight des Abends.

„Ich vermisse dich“, „Terra Titanic“, „Die Wüste lebt“ – später dann noch der Überhit „Major Tom“ – das Publikum „völlig losgelöst“. Nach 100 Minuten geht’s zurück in den Weltall – Mission erfüllt – was für ein 30-jähriges Bühnenjubiläum.

Nach dem Konzert wurden Kerstin und Gabriele von Peter Schilling noch zu einem zehnminütigen Smalltalk eingeladen. Im Rahmen des Gesprächs signierte das Geburtstagkind für die „Meet & Greet“-Gewinner noch zwei Ausgaben seines soeben erschienenen Buches und erfüllte zudem noch einige Autogrammwünsche.

Danach lässt Kult-DJ Michael Gürth bis in die frühen Morgenstunden die Turntables glühen, versorgt die Gäste in gewohnter Manier mit wohldosierter Tanz-Mucke. Schön war’s mal wieder beim „Fest der Sinne“ – die neunte Auflage folgt mit ziemlicher Sicherheit im nächsten Jahr.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt