×
Am 27. und 28. Mai glüht die Plaza / Acht Top-Acts live on stage

NDR-Plaza-Festival steht in den Startlöchern

Der Countdown läuft – das NDR-Plaza-Festival steht in den Startlöchern, wird am 27. und 28. Mai 2011 mit der „Stars@NDR2-Show“ und der „N-Joy Starshow“ sicher auch in diesem Jahr für Mega-Stimmung sorgen.

Stars@NDR2 – 27. Mai

Der gelernte Hörgeräteakustiker und ehemalige Zeitsoldat Bernd Heinrich Graf (Der Graf) musste lange warten, bis sein Projekt „Unheilig“ zu einem der wohl erfolgreichsten deutschen Acts der Gegenwart avancierte. Nach mehr oder weniger erfolgreichen Achtungserfolgen, bescherte ihm das Album „Große Freiheit“ endlich den herbeigesehnten Erfolg - Singles wie „Geboren um zu leben“ oder „Unter deiner Flagge“ errreichten Spitzenpositionen in den Singlecharts.

2004 kamen Ich & Ich um zu säen, heute ernten sie die Früchte ihrer musikalischen Arbeit. Die letzten drei Alben erreichten Platinstatus, mit über 1,5 Millionen verkauften Tonträgern ist „Vom selben Stern“ das erfolgreichste deutsche Popalbum der Gegenwart. Während Annette Humpe (58) den Erfolg hinter dem Mischpult verfolgt, ist Adil Tawil der Mann für die Fan-Großoffensive. Er verkörpert das junge „Ich“, das stilsicher zwischen HipHop-Rhythmen und Pop/Soul-Perlen balanciert.Freuen wir uns auf Hits wie „Vom selben Stern“, „Dienen“, „Pflaster“ und „Universum“.

Mit pulsierenden Rhythmen inszenierten OMD perfekte Popwerke, die in achtziger und neunziger Jahren zu 10 Top 20-Platzierungen führten – darunter „Maid Of Orleans“, „Enola Gay“ , „Sailing On The Seven Seas“ und „Pandora’s Box“.

Unheilig

Vervollständigt wird das Line Up durch den ehemaligen PUR-Musiker Roland Bless, der an diesem Abend unter anderem Stücke aus seinem ersten Solo-Album – „Zurück zu euch“ vorstellen wird.

Beginn: 17 Uhr N-JOY Starshow – 28. Mai

Ehre, wem Ehre gebührt, denn „Die Fantastischen Vier“, auch liebevoll „Fanta 4“ genannt, haben den HipHop in Deutschland erst salonfähig gemacht. Im Laufe ihrer Karriere erfand sich das Quartett immer wieder neu und entwickelte sich künstlerisch konsequent weiter. Zu ihren Songperlen zählen unter anderem „Die Da!?!“, „Tag am Meer“, „Sie ist weg“, „Der Picknicker“ oder „Troy“.

Die erste Veröffentlichung von Polarkreis 18 war ein Fünf-Track-Download-Album im Jahr 2004, das auf der bandeigenen Website kostenfrei erhältlich war. Drei Jahre später erschien ihr selbst produziertes Debütalbum „Polarkreis 18“, das so eben den Einstieg in die Top 100 schaffte. Im Oktober 2008 veröffentlichten sie den Titelsong „Allein Allein“ zum Film „Krabat“ – der Song schaffte es bis auf Platz 1 der Charts. Am 13. Februar 2009 traten Polarkreis 18 mit ihrer zweiten Singleauskopplung „The Colour Of Snow“ mit einer deutschen Version für das Bundesland Sachsen beim „Bundesvision Song Contest“ 2009 an und erreichten den 2. Platz – das gleichnamige Album wurde vergoldet. Am 26. November 2010 erschien das Album „Frei“.

„All Inclusive“ heißt das brandaktuelle Bühnenprogramm von Kaya Yanar. Und wie sollte es anders sein, stehen im Mittelpunkt die Besonderheiten und Missverständnisse zwischen den Kulturen. Für seine Comedy-Show „Was guckst Du?!“ erhielt Kaya Yanar sowohl den Deutschen Fernsehpreis als auch den Deutschen Comedy Preis.

Nach dem Motto „Aller guten Dinge sind Vier“ wird der Thüringer Clous, das handverlesene Line Up komplettieren. Seit 2004 attestiert man dem 31-Jährigen, dass er „Gute Musik“ mache, obwohl er bereits seit 1998 Platten veröffentlicht. Den großen Durchbruch schaffte er mit den Alben „Weit weg“ und „So sehr dabei“, die beide Goldstatus erreichten. Beginn: 16 Uhr.

Karten für beide Veranstaltungstage: NDZ 05041/78910




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt