weather-image

Nazis wollten auch schon graben

Rodenberg (bab). Der Förderverein Schloss Rodenberg hat einen alten Zeitungsartikel von 1941 gefunden, in dem es bereits um die Ausgrabungen der Walltürme ging. Wie der Fördervereinsvorsitzende Erich Karl Schales mitteilt, handelt es sich um einen Bericht der "Rodenberger Zeitung" vom Januar des Jahres.

In dem Bericht wird angekündigt, dass der Bürgermeister das Schloss anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Ortsgruppe an die NSDAP übergeben wollte. Umfangreiche Planungen zur Aufwertung des Schlossbereichs werden geschildert. Am Ende schreibt der Autor, dass zwei der ehemaligen elf Walltürme in der früheren Formwieder aufgebaut werden sollen. Damals hatte man dabei ebenfalls zwei Türme an der Nordost-Ecke des Walles im Auge. Die vorhandenen Rest der Türme sollten freigelegt, von Wurzeln, Buschwerk und Erde gesäubert, ausgebessert und unterstützt werden. Darauf sollte der Turm in ursprünglicher Form vier Meter hoch wieder aufgebaut werden. Auch Tür, Schießscharten, Zinnen und Treppe sollten wieder entstehen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt