×
Junge Pferdefreunde können im Schaumburger Land spielerisch Reiten lernen / Drei Beispiele

Nachwuchsreiter sitzen schon fest im Sattel

Landkreis (kcg). Bevor Kinder auf einem Pferd durch die Reithalle oder den Wald traben können, müssen sie eine ganze Menge lernen: Von der Ponypflege über die Sattelkunde bis hin zur richtigen Körperhaltung auf dem Pferderücken. Unsere Zeitung stellt drei Möglichkeiten vor, spielend leicht in Schaumburg sattelfest zu werden.

Gekonnt streift Jillian die lederne Trenseüber die Ohren von Haflingerstute Leonie. Das Pony lässt die Prozedur geduldig über sich ergehen und hält ganz still, als das neunjährige Mädchen mit der Faust überprüft, ob sie den Kinnriemen nicht zu eng geschnallt hat. "Das tut Leonie sonst weh", betont die Wunstorferin. Seit fünf Tagen genießt Jillian zusammen mit sieben anderen ponybegeisterten Mädchen ihre Reiterferien auf dem Ponyhof von Familie Geißner in Wendthagen. Während des einwöchigen Aufenthaltes lernen die Reitanfänger von Grund auf, wie sie die Vierbeiner richtig pflegen und füttern, was sie beim Putzen und Satteln beachten müssen und wie sie auf dem Pferderücken die Balance halten. "Uns ist wichtig, den Kindern ohne Leistungsdruck das Reiten beizubringen. Der Spaß steht bei uns im Vordergrund", beschreibt Dagmar Geißner, die den "Pferdeaktivstall" gemeinsam mit ihrem Mann und ihren fünf Töchtern betreibt. So erleben die jungen Pferdefreunde schon den ersten Kontakt mit dem Tier auf spielerische Art und Weise. "Am ersten Tag der Reiterferien malen die Kinder die Ponys von unten bis oben an und lernen Körper und Wesen des Pferdes kennen", sagt Geißner. Das sei besonders für diejenigen Kinder eine tolle Erfahrung, die bisher noch nie mit einem Pferd in Berührung gekommen sind. Auch beim Reiten im Gelände oder auf der Reitbahn wollen die Wendthäger ihre Reitschüler je nach deren individuellem Kenntnisstand fördern, ohne sie zu überfordern. Wer schon gut reiten kann, hat zudem die Möglichkeit, zum Abschluss des Aufenthaltes ein Reitabzeichen wie das "Steckenpferd" oder "Das kleine Hufeisen" abzulegen. Auch in der Waldreitschule von Cordula Hartje in Wendt hagen beginnt das Reiten lernen bei den Grundlagen der Pferdepflege. "Zum Reiten gehört ja viel mehr, als sich nur in den Sattel zu schwingen", betont die Hobbyzüchterin von Shetlandponys, die ihren Schülern in drei unterschiedlichen Gruppen jeweils freitags, sonnabends und sonntags die Grundbedürfnisse der kleinen Pferde und den verantwortungsvollen Umgang mit ihnen vermittelt. Besonderheit bei Hartje: Statt auf der Reitbahn oder in der Halle lernen die Jungen und Mädchen allein während der geführten Ausritte durch den Wald und über Wiesen, wie sich auf den Ponyrücken verhalten müssen. "Im Gelände ist der Boden sehr vielseitig, es geht buchstäblich über Stock und Stein, durch Bäche und über Hügel", beschreibt die nebenberufliche Reitlehrerin. Das habe den Vorteil, dass die Kinder ihre Körperhaltung schneller auf die vielseitigen Bewegungen der Ponys anpassen können. Geschicklichkeit und Harmonie können Ross und Reiter auch auf dem "Ponyspielplatz" beweisen. Auf dem Parcours heißt es für die Pferdefreunde zum Beispiel, vom Ponyrücken aus Kegel von Tonne zu Tonne zu transportieren. Sam, Foxy, Madam, Lisa und Ronja heißen die Schulpferde des Reitvereins Lindhorst, auf denen Kinder und Jugendliche ihre ersten Versuche in der Reithalle machen können. Außer der richtigen Pflege der Pferde und Ponys steht das Dressur- und Springreiten im Vordergrund der wöchentlichen Reitstunden. "Unsere zwei Reitlehrerinnen führen die Schüler spielerisch und Schritt für Schritt an das Reiten in der Bahn heran", sagt Melanie Schirmer, Vorsitzende des Vereins. "Zuerst werden die Kinder longiert, damit sie die Bewegungen des Pferdes kennenlernen und die richtige Haltung ausprobieren können, ohne sich darum zu kümmern, in welche Richtung das Pony läuft." Können sie die Gangarten schließlich selbst bestimmen, beginne der eigentliche Dressurunterricht, in dem die jungen Reiter unterschiedliche Hufschlagfiguren reiten. Einmal im Jahr organisiert der Verein ein Reitturnier, bei dem auch die Anfänger zum Beispiel inder Führzügelklasse zeigen können, was sie im Unterricht gelernt haben.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt