weather-image

Nachhilfe für Schüler und Lehrer

Bad Münder. Vor zwei Wochen hat sich die KGS über die Eröffnung ihrer Mensa in den neuen Räumen an der Bahnhofstraße gefreut. Frisch, gesund und lecker – so der Anspruch der Schule an das Essen. Passend dazu ging es beim gestrigen Aktionstag „Frisch und aktiv durch den Tag“ um das Thema gesunde Ernährung.

270_008_6564939_lkbm_2908_rohkost.jpg

Mit dem neunten Jahrgang des Profilkurses Gesundheit/Soziales hat Ernährungswissenschaftlerin Ursula Rehders den Vormittag verbracht. Dabei waren auch Getränke ein wichtiges Thema. „Vielen ist gar nicht bewusst, wie viel Zucker in beispielsweise Apfelschorle steckt, die ja vermeintlich gesund ist“, so Rehders. Die Ernährungswissenschaftlerin kennt die versteckten Fallen. Aus diesem Grund hat sie anschaulich mit den Schülern Zuckerwürfel vor den Getränken aufgebaut.

Im Anschluss ging es in die Küche. Auf dem Speiseplan: Rohkost mit Dips. Das Schnippeln sei für die Neuntklässler natürlich keine große Herausforderung. Das Ziel sei es, so Rehders, den Schülern eine gesunde Alternative für eine Zwischenmahlzeit oder einen gesunden Partysnack aufzuzeigen. Und so nahm die eine Hälfte Messer zur Hand, um Karotten, Gurken, und Radieschen klein zu schneiden, während die andere Gruppe sich an die Zubereitung der Dips machte. Tomate-Basilikum und Petersilie-Knoblauch galt es zusammenzurühren – keine leichte Aufgabe, wie Janine und Lea feststellen mussten. Den beiden 15-Jährigen schmeckte der Dip „zu tomatig“. Da wusste Rehders zu helfen: Mit ein wenig mehr Joghurt und einer Prise Salz war die gesunde Zwischenmahlzeit doch noch gerettet.

„Das Projekt ist eingebunden in ein Gesamtkonzept“, erklärt Rehders. Neben dem Kurs mit den Schülern bekamen auch die Lehrer nachmittags eine Schulung. Finanziert wurde der „Aktionstag“ vom niedersächsischen Landwirtschaftsministerium. Direktor Edgar Schulz erklärt den Hintergrund: „Wir hatten bereits mehrere Anläufe, um einen funktionierenden Mensa-Betrieb auf die Beine zu stellen.“ Jetzt soll es endlich klappen, „und bisher wurde das Angebot sehr gut angenommen“, freut sich der Schulleiter. Rekordwerte von 41 Essen an einem Tag habe es bereits gegeben. Das sei bei einer Schülerzahl von 100 bis 150 Jugendlichen mit Nachmittagsunterricht eine stolze Zahl.

Außerdem nimmt die KGS für ein Jahr an einem Coaching mit insgesamt fünf Beraterterminen und weiteren Schulungen der Hauswirtschaftslehrerinnen am „Cuisinet“-Projekt teil. Neben der Etablierung des Mensaessens soll der Schulkiosk, der bereits jetzt sehr gut angenommen werde, für ein gesundes Frühstück oder eine Zwischenmahlzeit sorgen. Besonders die verschiedenen Betriebsformen und Trägerschaften interessieren Schulz, da für den Kiosk weiterhin auf die ehrenamtliche Tätigkeit der Mensa-Mütter, der Unterstützung durch den Förderverein und eine Mitarbeiterin gebaut wird.col



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt