weather-image
17°
Unterwegs auf dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda

Nach zehn Etappen Ziel erreicht

Hagenohsen/Volkenroda. Pilger der Petri-Kirchengemeinde Ohsen haben nach zehn Etappen das Ziel des Pilgerweges Loccum – Volkenroda erreicht. Begonnen hatten sie damit im Jahre 2005, um sich dann jedes Jahr ein weiteres Stück des Weges vorzunehmen. Die Freude über das Geschaffte war deutlich zu spüren. Zuvor gab es einen Zwischenstopp in Mühlhausen in Thüringen mit Andacht und Orgelführung in der Kirche, wo Johann Sebastian Bach als Kantor tätig war. Erstaunen löste in der sehr ländlichen Gegend um Volkenroda der Umstand aus, hier auf den supermodernen Christus-Pavillon der Expo 2000 zu stoßen, der nun als Kreuzgang und Kirche in dem ehemaligen Zisterzienser-Kloster dient. Eine Andacht an der halben Pilgerskulptur, die das Ende des Weges von Loccum nach Volkenroda markiert, beendete die Wanderung. Die andere Hälfte der Skulptur befindet sich am Kloster Loccum.

270_008_7451010_wvh_2509_Pilger_aus_Ohsen_SAM_4077.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt