weather-image
28°
Premiere in vollbesetzter Martini-Kirche

"Nach uns die Sintflut" - ein Bühnenerfolg

Stadthagen (sk). "Eine Aufführung in dieser Art habe ich noch nicht erlebt", staunte Oberprediger Klaus Pönnighaus nach der Premiere. In der Martini-Kirche ging am Sonnabend mit 70 jungen Sängern, mit Orchester, monumentalem Bühnenbild und zahlreichen Helfern das Kindermusical "Nach uns die Sintflut" über die Bühne.

Da stapften Kinder vor einer Stadtkulisse in Regenzeug umher, fürchteten Hochwasser in Folge starker Regenfälle. Die Sänger beklagten Umweltfrevel: regulierte Flüsse, betoniertes Land und "Heizöl, das aus dem Keller läuft". Zwei THW-Mitarbeiter - Symbol für den Technik- und Machbarkeitswahn der Menschen - tönten jedoch: "Wir haben alles voll im Griff, uns kommt nichts in die Quere." Und: "Nach uns die Sintflut. Was geht uns die Zukunft an?" Das Aufzeigen der aktuellen Problematik hatte bezug zum Geschehen auf der Hauptbühne, wo die biblische Geschichte von der Sintflut erzählt wurde, Gottes Geschichte mit dem Menschen. Der Bau der Arche Noah, der Einzug der Tiere und schließlich der Regenbogen als Symbol, dass Gott nie wieder eine solche Flut schicken will, wurden musikalisch vermittelt und plastisch dargestellt. Am Ende gab es begeisterten Applaus für alle Akteure.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare