×
Gerüstbaumeister muss 1000 Euro zahlen

Nach tödlichem Unfall bei Heye doppelt gestraft

Obernkirchen/Bückeburg (ly). Knapp zwei Jahre nach einem tragischen Arbeitsunfall bei der Glasfabrik Heye in Obernkirchen hat das Bückeburger Amtsgericht einen Schuldigen wegen fahrlässiger Tötung verurteilt. Der 44-Jährige, ein Gerüstbaumeister aus Lünen, muss 1000 Euro Geldstrafe zahlen, umgerechnet 50 Tagessätze. Beim Einstürzen eines sechs Meter hohen Liftes zum Auf- und Abbau von Gerüsten war er selbst schwer verletzt worden und leidet noch heute unter den körperlichen Folgen mehrerer Knochenbrüche, jedoch auch seelisch.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt