Neue Vereinbarungen?

Nach SPD-Votum: Das sind die Sprengsätze der Koalition

Berlin (dpa) - Das Beben in der SPD wird zur Belastungsprobe für die große Koalition. Die designierten Parteichefs der Sozialdemokraten, Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken, wollen neue Vereinbarungen mit CDU und CSU treffen.

Den Koalitionsvertrag haben Union und SPD 2018 nach einem langen Ringen um eine Regierungsbildung geschlossen. Foto: Wolfgang Kumm/dpa

Autor:

Andreas Hoenig und Basil Wegener, dpa


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt