weather-image
Neubaugebiet im Südfeld wird künftig an der liegen

Nach langer Diskussion ein neuer Name

BAD MÜNDER. Im Baugebiet „Nördliches Südfeld“ wird kräftig gebaut – Erschließungsarbeiten laufen auf Hochtouren, die Struktur der Straße, die in das Baugebiet führt und von der mehrere Stichstraßen abgehen sollen, ist bereits erkennbar. Höchste Zeit für den Ortsrat, sich mit der Namensgebung für die Straße zu befassen.

Die „Bürgermeister-Paul-Straße“ soll künftig das Neubaugebiet im Südfeld an den Melkerweg anschließen. Foto: Rathmann
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Bei einem Treffen mit Grundstückskäufern und Interessenten hatte Ortsbürgermeisterin Petra Joumaah um Anregungen für die Benennung der Straße gebeten. „Das hat am Kirchblick ganz hervorragend funktioniert, diese Straßenbezeichnung war auch von den Anwohnern angeregt worden“, erklärte sie. Ihre Hoffnung, dass die Beteiligung an der Straßenbezeichnung und damit an der künftigen eigenen Adresse die Verbundenheit der Bewohner des Gebietes noch intensivieren würde, unterstrich sie mit der Bitte an den Ortsrat, diesem Vorschlag zu folgen.

Aus dem Blick verloren hatte die Ortsbürgermeisterin dabei allerdings, dass bereits vor mehr als zehn Jahren die SPD angeregt hatte, künftig auch an Sozialdemokraten, die sich in besonderer Form um die Stadt verdient gemacht haben, mit einer Straßenbenennung zu erinnern. Heinz Frehsee, Wilhelm Remmer und Carl-Heinz Paul wurden genannt. Und genau an diesen Antrag erinnerten jetzt Udo Zelck und Swen Fischer (beide SPD). Während Helmuth Mönkeberg (proBürger) und Hubertus Wöllenstein (Grüne) „Im Südfeld“ favorisierten, betonte Fischer die Vorzüge einer Benennung der Straße nach dem langjährigen Bürgermeister. Nicht nur, dass Paul zu den maßgeblichen Kräften gehört hatte, die das Baugebiet Südfeld initiiert und zum Erfolg geführt hatten, mit der Benennung könnte auch die Geschichte der Stadt Neubürgern näher gebracht werden. „Der Mann hat einfach einen Platz in dieser Stadt verdient.“ Uwe-Peter Keil (SPD) wies zudem darauf hin, dass die vorgeschlagene Bezeichnung „Im Südfeld“ in die Irre führe, da das Baugebiet lediglich am äußeren Rand des Südfeldes liege und der Begriff „Südfeld“ in Bad Münder mit dem Gebiet insgesamt verbunden werde.

Hans-Ulrich Siegmund (CDU) erinnerte daran, dass Carl-Heinz Paul 22 Jahre lang Bürgermeister in Bad Münder gewesen war. Er regte an, auf die Vorschläge der künftigen Bewohner des Baugebietes zu reagieren, indem ihnen in einem Brief für ihre Vorschläge gedankt werde und ihnen die Hintergründe der Entscheidung für den Namen „Bürgermeister-Paul-Straße“ samt einer Erläuterung zur Person des langjährigen Bürgermeisters übermittelt werde.

Der Ortsrat verständigte sich schließlich darauf, dass der Hauptweg samt Stichwegen im Neubaugebiet künftig die Bezeichnung „Bürgermeister-Paul-Straße“ tragen sollen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt