×

Nach "Kyrill": Elf Linden und eine Esche fallen

Rinteln. Am 18. Januar hat der Orkan "Kyrill" eine Linde am Kollegienplatz entwurzelt und einen dort geparkten Ford unter sich begraben.

Gestern sägten Mitarbeiter des städtischen Grünflächenamtes am Kollegienplatz fünf und im Blumenwall sechs Linden und eine Esche um, damit diese Bäume nicht beim nächsten Sturm Menschen oder Sachen gefährden. Denn eine Überprüfung dieser Bäume Ende Januar mit einem Resitographen, mit dem man Schäden im Stammholz feststellen kann, hatte ergeben, dass alle zwölf angefault und damit nicht mehr standsicher sind. Die Baumfällarbeiten waren teilweise wegen der Nähe zu Gebäuden aufwändig. Von einem Hubwagen aus wurden zuerst die Kronen gekappt. Wo welche Bäume nachgepflanzt werden, will manerst noch prüfen, so Bauingenieur Uwe Quint vom städtischen Bauamt. Foto: tol




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt