weather-image
Ulf Netzeband hört im Sommer auf

Nach einem Jahr ist Schluss

Frauenfußball (pm). Das war schon eineÜberraschung, als Ulf Netzeband verkündete, er werde sein Engagement als Trainer der Bezirksoberliga-Frauen im VfL Bückeburg nach der laufenden Saison nicht mehr fortführen. Der ehrgeizige Coach gab "hochgradig sportliche Gründe" für seinen Abschied vom VfL an.

Bereits seit mehreren Wochen gehe er "mit der Entscheidung schwanger. Deshalb hat es auch nichts mit der enttäuschenden Leistung bei Hannover 96 zu tun", sagt der 48-Jährige, der am vergangenen Wochenende die Mannschaft und die Spartenführung von diesem Schritt informiert hatte. "Letztlich bin ich wohl nicht richtig in der Mannschaft angekommen", sagt er. Bis zum 30. Juni wolle er "voll und ganz zur Mannschaft stehen", und mit ihr das Ziel - einen einstelligen Tabellenplatz - erreichen. "Das Potenzial ist weiterhin vorhanden", sagt er. Seine Nachfolge ist noch offen. Was nach der Saison kommt, lässt der Trainer auf sich zukommen. "Ich muss nicht gleich wieder ein Traineramt übernehmen. Auf jeden Fall werde ich mir die Angebote genau ansehen", sagt Netzeband.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt