×

Nach der Pflicht soll beim TuS die Kür folgen

Bezirksliga (ku). Das war ein richtiges Erfolgserlebnis für die Jungs von Trainer Dittmar Schönbeck. Der klare 5:0-Heimsieg gegen Sudweyhe sorgte für gestärktes Selbstvertrauen, wenngleich der Niedernwöhrener Coach die Jubelgesänge etwas im Zaum halten wollte: "Natürlich muss man einen schwachen Gegner erst einmal deutlich schlagen. Aber ganz ehrlich, ohne nun eine Mannschaft schlecht machen zu wollen, wenn wir diesen Gegner nicht besiegt hätten, hätten wir in der Bezirksliga auch nichts zu suchen."

Am kommenden Samstag steht für den TuS Niedernwöhren kein leichter Gang auf dem Programm, Niedernwöhren tritt bei der Rehdener Reserve an. "Und das", so Trainer Schönbeck, "ist traditionell schon immer eine Partie mit vielen Unbekannten. Man weiß nie, wer aus dem Kader der Ersten auftritt." An das Hinspiel hat der TuS keine guten Erinnerungen. Am Ende sprang nach einer glasklaren 3:0-Führung plötzlich nur ein mageres 3:3-Unentschieden heraus. Rehden liegt derzeit nach 19 Spielen auf Platz 9 in relativ sicherer Tabellenregion, konnte bei einer Trefferquote von 35:34 schon 28 Punkte einsacken. Der TuS liegt auf Platz 14, hat bei 32:47-Toren 10 Punkte weniger auf dem Konto. In der letzten Woche wollte er den Gegner in Syke beobachten, dort sagte aber der Schiedsrichter die Partie ganz kurzfristig ab, beide Kontrahenten hatten sich schon warm gemacht. Personell sieht es beim TuS bis auf die Langzeitverletzten etwas entkrampfter aus, auch Stefan Büngel ist wieder dabei.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt