weather-image

Mutter und Sohn Kaminer pflegen ihre enge Beziehung

Berlin (dpa) - Der Autor Wladimir Kaminer (49) und seine Mutter Shanna (84) freuen sich über ihr vertrautes Verhältnis.

Pipeline11897319.jpg

«Ich glaube, dass andere Mütter, die sich früher große Mühe gegeben haben, ihre Kinder nach Regeln zu erziehen, später große Schwierigkeiten haben, eine normale Kommunikation mit ihren erwachsenen Kindern zu führen», sagte der Sohn der «Bild am Sonntag». «Meine Mutter hat mich im Grunde gar nicht erzogen. Sie hat mich machen lassen.»

«Unsere Beziehung war immer schon sehr eng», sagte die Mutter, die nach Angaben der Zeitung in Berlin zwei Etagen über ihrem Sohn wohnt. «Wir sind auch befreundet, nicht nur verwandt.» Und das, obwohl Wladimir Kaminer nach eigenen Worten schon früh, mit 16, von zu Hause auszog: «Ich war Hippie, mit langen Haaren und Bart. Meine Mutter gab mir zum Abschied nur eine rote Decke, damit ich nicht friere. Abschied auf Russisch», sagte der Schriftsteller («Russendisko», «Coole Eltern leben länger») in dem Doppelinterview.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt