weather-image

Musikzug in der Grundschule Bad Münder mit Pauke und Posaune

BAD MÜNDER. Die Tuba von Wilfried Hartje ist größer als manches Kind in der Grundschule. Aber Trompete, Posaune, Pauke, da können die Schüler schon beherzt zupacken. Die Jugendmusikschule und der Feuerwehrmusikzug Bad Münder nutzten am Donnerstag die Vorweihnachtszeit, um in der Grundschule Werbung zu machen.

Wie klingt eigentlich eine Tuba? Wilfried Hartje präsentiert das Instrument seiner Wahl in der Grundschule in Bad Münder. Foto: Dittrich
dittrich

Autor

Benedikt Dittrich Redakteur zur Autorenseite

Zu Besuch war dafür eine kleine Abordnung des Feuerwehrmusikzugs und der Musikschule. Im Zusammenspiel mit den Kindern, die in der Aula Platz genommen hatten, wurden natürlich ein paar bekannte Weihnachtsmelodien gespielt – darunter das amerikanische „Jingle Bells“. Wer sich von den Kindern traute, konnte auch bei der kleinen Formation direkt einsteigen – angefangen bei der Rassel als Rythmus-Instrument bis zur großen Pauke als Taktgeber für die Bläser-Truppe.

Ein Termin außerhalb des regulären Unterrichts, der nicht auf perfekte Kompositionen und die beste Tonlage abzielte, sondern vor allem auf eines: Spaß daran, gemeinsam Musik zu machen. So passte dann auch die Hymne der Schule als Zugabe, bei der Schulleiter Christoph Schieb auch selber nochmal zur Gitarre griff „Miteinander hier, füreinander da“. Natürlich kräftig mitgesungen von den Schülern.

Konzerte mit dem Musikzug, Ausbildung in der JMS

JMS und Musikzug suchten erstmals die Grundschule auf, um ihre Instrumente und die dazugehörige musikalische Ausbildung zu präsentieren. „Ein paar Meldungen von Schülern haben wir nun schon bekommen“, erzählt Hartje vom Musikzug begeistert, „das Interesse ist da“.

Der Musikzug ist immer wieder auf der Suche nach Verstärkung. Im Fokus stehen vor allem Jugendliche und junge Erwachsene, die an das Musik-Ensemble herangeführt werden sollen, gekoppelt mit einer Instrumental-Ausbildung bei der Jugendmusikschule.

Um Eltern und Schülern das Angebot von JMS und Musikzug näher zu bringen, bietet der Musikzug in der nächsten Woche einen Infoabend an: Am Dienstag, 12. Dezember, sind alle Interessierten ins Feuerwehrgerätehaus an der Langen Straße eingeladen. Dort können auch die Instrumente von Trompete über Saxophon bis hin zu Klarinette und Schlagzeug ausprobiert werden. Beginn ist um 18 Uhr.

„Bleibt der Musik treu“, munterte Schieb zum Abschluss auch seine Grundschüler auf, denn: „Musik macht das Leben bunter.“



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt