weather-image
Schaumburg-Lippischer Heimatverein plant mehrere kleine Ausstellungen, Lesungen und Konzerte

Museum:Öffnung bis Ende September gesichert

Bückeburg. "Wir haben keine Chance, aber wir nutzen sie!" So könnte das Motto lauten, mit dem das Museumsteam des Schaumburg-Lippischen Landesmuseums unter der Leitung des Vorsitzenden des Schaumburg-Lippischen Heimatvereins, Dr. Wolfgang Vonscheidt, in die Museumssaison 2008 startet.

0000484723.jpg

Obwohl die Zukunft des traditionsreichen Hauses ungewiss und ein Fortbestand noch keineswegs gesichert ist, lassen sich die Museumsfreunde nicht unterkriegen. Den mangelnden Finanzen setzt man zurzeit viel ehrenamtliches Engagement entgegen. Ein Einsatz, der zwar das Haus noch nicht rettet, aber dieÖffnungszeiten für die Saison bis Ende September sichert. Auch einige kleine Ausstellungen, Lesungen und Konzertveranstaltungen sind schon in Planung - ein Vorgeschmack auf ein zeitgemäßes, unter fachkundlicher Leitung arbeitendes Museum. Stärker als bisher wird die Stadt Bückeburg in der Museumspräsentation vertreten sein. Die Verantwortlichen erhoffen sich dadurch ein stärkeres finanzielles Engagement der Kommune. Bückeburg und Schaumburg-Lippe sind ja thematisch so engverbunden, dass sich eine Kombination Stadtmuseum und Landesmuseum fast aufdrängt. Als Sonderausstellung wurde noch einmal die schon im Vorjahr eröffnete Ausstellung "Hoflieferanten des Schaumburg-Lippischen Fürstenhauses" ins Programm genommen, die bisher noch nicht die Publikums-Aufmerksamkeit erfahren hat, die sie verdient. Dass die Kaufleute der Stadt und auch außerhalb sich bessere Geschäfte versprachen, wenn sie durch das Anbringeneines Hoflieferantenwappens dokumentieren konnten, den Fürsten und seine Familie zufriedenstellend bedient oder beliefert zu haben, ist zum Beispiel so ein typisches Museumsthema aus Bückeburg beziehungsweise Schaumburg-Lippe. Die für diese Ausstellung noch einmal neu konzipierten Werbemaßnahmen sind ein Zeichen für die ersten, kleinen Schritte auf einem moderneren Museumsweg. Ein neues Prospektblättchen macht neugierig auf die auch jetzt schon sehenswerten Ausstellungsthemen des Hauses. Geöffnet ist das Schaumburg-Lippische Landesmuseum von Mittwoch bis Sonntag, und zwar in der Zeit von 13 bis 17 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt