×
Erstflug im November 1907 / Pionier Cornu beinahe in Vergessenheit geraten / 3000 Arbeitsstunden

Museum baut Jubiläumshelikopter nach

Bückeburg (bus). In neun Monaten jährt sich zum 100. Mal der Tag, an dem erstmals ein bemannter Hubschrauberflug geglückt ist. Der historische Versuch gelang Paul Cornu am 13. November 1907 in der Nähe von Lisieux in der Normandie. Der Franzose ist heute beinahe in Vergessenheit geraten. Um das zu ändern, hat ein Team um DieterBals mit dem Nachbau des weltweit ersten freifliegenden und steuerbaren Hubschraubers begonnen. Der Geschäftsführer des Hubschraubermuseums schätzt, dass die Umsetzung der Idee an die 3000 Arbeitsstunden erfordern wird.

In die Realisation sind sowohl die Ausbildungswerkstatt H der Heeresflieger als auch die Lehrlingswerkstatt von "Eurocopter" eingebunden. Das Modell soll im September während des 25. Hubschrauber-Forums der Öffentlichkeit präsentiert werden. Zwar hatten 1907 bereits im August Louis und Jacques Bréquet mit einem Flugapparat auf sich aufmerksam gemacht. Das über acht Vierblatt-Rotoren und einen 45 PS starken Motor verfügende Gerät war jedoch nicht steuerbar und musste bei seinen anderthalb Meter hohen "Flügen" von am Boden stehenden Helfern in der Balance gehalten werden. Cornu schafftefreilich auch keinen berauschenden Höhenflug - die Chronisten bemessen den Abstand zwischenTragrädern und Erdboden mit etwa 30 Zentimeter - aber der Schwebezustand des von paddelförmigen Schaufelblättern angehobenen Luftgefährts dauerte immerhin 20 Sekunden lang. Die Idee, sich senkrecht von der Erde in die Luft zu erheben und hernach in gleicher Ausrichtung wieder auf den Boden der Tatsachen zurückzukehren, ist beinahe so alt wie der Traum vom Fliegen selbst. Einer der ersten, der sich ernsthaft den Kopf über die Konstruktion eines Helikopters - von "helix" (Spirale) und "pteron" (Flügel) - zerbrach, war Leonardo da Vinci. Dessen um 1490 entstandene Skizzen zeigen, dass er die Schwerkraft mit Hilfe einer Spiralschraube zuüberwinden gedachte. 1842 gelang es dem Briten W. H. Phillips, ein erstes Hubschraubermodell zu starten. 1870 brachte der Franzose Alphonse Pénaud ein Flugmodell mit Gummiantrieb in die Luft. Das von Bals geplante Modell soll zwar möglichst originalgetreu entstehen, ist aber nicht für Flugversuche vorgesehen. Der Tüftler weist darauf hin, dass der Bau außer der oben angeführten Arbeitsstunden auch einer erklecklichen Summe Geldes bedarf. Wer dem Vorhaben mit Rat und Tat oder mit einer kleinen Unterstützung in barer Münze zur Seite stehen möchte, erreicht Bals unter der Telefonnummer (0 57 22) 55 33.

Mit diesem recht wackelig anmutenden Modell gelang Paul Cornu vor einhundert Jahren der erste freie Hubschrauberflug.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt