weather-image
26°
Feuerwehrkameraden beschweren sichüber Pieper-Alarmierung / Arbeitsreiches Jahr

Müsinger wollen lieber die Sirene hören

Müsingen (mig). Knatsch trübt die Jubiläumsfreude: Mit einem leichten Missklang ist die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Müsingen zu Ende gegangen. Bemängelt wurde, dass seit der Verteilung der digitalen Meldeempfänger die Aktiven nur noch selten über die Sirene alarmiert werden. "Die Kameraden die keinen Pieper haben, denken sich, warum soll ich noch zum Dienst kommen. Man weiß nicht mehr, was Sache ist."

Dieter Bruns

Das wollte Ortsbrandmeister Dieter Bruns so nicht gelten lassen: "Wir alamieren vor allem bei kleinen Sachen (Ölspuren) über den Pieper." Alle 15 Empfänger seien gleichmäßig verteilt worden, in keinem Haus gebe es beispielsweise "gleich vier Stück." In das gleiche Horn stieß auch der stellvertretende Stadtbrandmeister Günther Grinke. "Über Pieper wird vor allem bei unklaren Lagen alarmiert. Wir können nicht jedes Mal die Sirene durchlaufen lassen." Das werde in allen Bückeburger Ortswehren ähnlich gehandhabt, eine Ungleichbehandlung Müsingens liege nicht vor. Ortsbrandmeister Bruns versprach den Aktiven immerhin, das Thema im Stadtkommando anzusprechen. In seinem Jahresbericht hatte Bruns zuvor auf ein "arbeitsreiches Jahr" zurückgeblickt. Neben viel Ärger durch den Sturm Kyrill, mussten etliche Hilfsdienste (Ölspuren, Lkw im Graben) geleistet werden, außerdem wurden die Müsinger zum Großbrand an der Georgstraße gerufen. Insgesamt leisteten die Aktiven im vergangenen Jahr wieder viele Arbeitsstunden, Bruns lobte die Aktiven für eine "gute" Beteiligung. "Einwandfrei funktioniert auch die Zusammenarbeit im Löschzug Bückeburg-Ost, wie die gemeinsamen Dienste zeigen." Dem pflichteten in ihren Grußworten auch der stellvertretende Stadtbrandmeister und Bergdorfs Ortsbrandmeister bei: "Wir sind froh, dass wir mit Müsingen und Scheie einen so schlagkräftigen Zug gebildet haben, auf euch kann man sich verlassen", sagte Bergdorfs Ortsbrandmeister Andreas Buth. Übrigens: Die Feuerwehr Müsingen wird in diesem Jahr 65. Gefeiert wird im Juni.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare