weather-image
26°

Münderaner prügeln sich in Hameln

HAMELN/BAD MÜNDER. Nach einem Kopfstoß ist am Mittwochnachmittag ein 51 Jahre alter Mann aus Bad Münder mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Nach Angaben der Hamelner Polizei ist die Nase des Verletzten offenbar gebrochen.

Polizei- und Rettungseinsatz in der Hamelner Fußgängerzone: Ein Mann hat offenbar einen Nasenbeinbruch erlitten, muss ins Krankenhaus eingeliefert werden. Foto: gl

Unter Verdacht: ein 35-Jähriger aus Bad Münder. Die Tat hat sich gegen 13.30 Uhr ereignet - mitten in der Hamelner Fußgängerzone. In Höhe der Volksbank an der Osterstraße war ein offenbar sei längerem schwelender Streit eskaliert. Die Polizei schickte zwei Streifenwagen zum Tatort, die Feuerwehr kam mit einem Rettungswagen. Der mutmaßliche Täter habe einen Atemalkoholwert von 2,07 Promille gehabt, sagte ein Ermittler. Die Staatsanwaltschaft ordnete deshalb die Entnahme einer Blutprobe an. Deshalb sei der 35-Jährige mit zur Wache genommen worden. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige wieder entlassen. ube

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare