weather-image
25°

Münderaner lieben ihre Friesenkrimis

BAD MÜNDER. Alte Schmöker, Sachbücher, aber auch aktuelle Neuerscheinungen – Sigrid Seidel hat sie alle. Und wie nur wenige sonst weiß die Leiterin der Stadtbücherei, welchen Lesestoff die Münderaner bevorzugen.

270_0900_31898_lkbm_109_1201_baugebiet_Seidel_62.jpg
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Im vergangenen Jahr waren es insbesondere Regionalkrimis, nach denen die Leser fragten. Ganz oben auf der Liste, auf der Seidel die Vorlieben ihrer Leser notiert: Ostfriesenkrimis von Klaus-Peter Wolf. Mündersche Krimifans blicken scheinbar gerne nach Norden: Auch skandinavische Autoren wie Jussi Adler Olsen und Erik Axl Sund waren stark nachgefragt. Wer es etwas gefühlvoller wollte, griff zu Autorinnen wie Jojo Moyes oder Charlotte Link.

Wer sich gerade erst an das Lesen herantastet, wird in der Bücherei ebenfalls fündig: „Leo Lausemaus“, „Ritter Rost“ oder „Mama Muh“ heißen die Bilderbuchreihen, die der mündersche Lesenachwuchs favorisiert.

Die stärkste Gruppe der Büchereinutzer sind Kinder ab sechs Jahren, und Seidel hält für sie ein umfangreiches Angebot bereit. Wer schon besser lesen kann, wählt besonders gerne „Gregs Tagebuch“.

Dass die Büchereileiterin laufend aktuelle Bücher präsentieren kann, verdankt sie zum großen Teil engagierten Lesern, die selbst gekaufte Bücher der Bücherei überlassen oder spenden. „Das ist sehr hilfreich“, sagt Seidel – denn der Bücherei-Etat lässt kaum größere Anschaffungen zu. 1000 Euro stehen pro Jahr zur Verfügung, allerdings müssen davon auch Büromaterial und Ausstattung finanziert werden.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare