weather-image

MTV II ohne Rettungsanker

Handball (mic). Nach dem 58:20-Desaster in Barsinghausen bleibt die Lage für das abgeschlagene Schlusslicht der Reserve des MTV Obernkirchen weiterhin kritisch. "Die Probleme und die vielen verletzten Spieler bleiben! Es ist keine Besserung in Sicht. Trotzdem wollen wir uns mit dem kleinen Kader sauber aus der Affäre ziehen", verbreitet MTV-Trainer Herbert Rachow Durchhalteparolen.

Die Hoffnungen gegen Springe ruhen auf dem Einsatz von Saulius Tonkunas und Jens-Peter Frevert. Die Bergstädter können sich auf ein hitziges Gefecht einstellen. Allerdings gibt es keinen Rettungsanker mehr für die MTV-Cracks. Anwurf: Sonntag, 14.45 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt