×
Buchholzer verlässt Ortsparlament aus "gesundheitlichen Gründen"

Möller legt Mandat nieder: CDU-"Fraktion" löst sich auf

Buchholz (tw). "Reimund Möller hat sein Amt als Ratsherr in Buchholz mit Schreiben vom 21. August aus gesundheitlichen Gründen und mit sofortiger Wirkung niedergelegt": Mit dieser Nachricht hat Bürgermeister Hartmut Krause (WiB) den Rat am Dienstagabend während seiner Zusammenkunft im Gemeinschaftsraum an der Bückebergstraße überrascht. Möller ist seit der jüngsten Kommunalwahl zweiter stellvertretender Bürgermeister im Dorf gewesen.

Mit dem Ausscheiden des 51-Jährigen, der für die CDU im Gemeinderat saß aber kein Parteibuch hatte, verlieren die Eilser Christdemokraten nun auch ihren letzten Mandatsträger in Buchholz. Die WiB, die mit der CDU bislang eine Gruppe bildete, büßt mit Möller ihren Koalitionspartner und stellvertretenden Gruppenvorsitzenden ein, behält aber trotz des Verlustes von (s)einer Stimme die Mehrheit. Der Rat schrumpft bis zur nächsten Kommunalwahl von neun auf acht Mitglieder, fünf aufseiten der WiB, drei aufseiten der SPD. Denn: "Weil Reimund Möller der einzige Kandidat der CDU in Buchholz gewesen ist, gibt es niemanden mehr, der für ihn nachrückt", bilanziert Krause. Bei der jüngsten Kommunalwahl hatte Möller am 10. September 2006 im Dorf 79 Stimmen für die CDU geholt; das entsprach 9,37 Prozent. Zum Vergleich: Im Zuge der Kommunalwahl 2001 hatten vier Christdemokraten den Sprung in das Ortsparlament geschafft; sie vereinigten 499 Stimmen hinter sich, was 41,65 Prozent entsprach. Friedrich Feick, Chef des CDU-Samtgemeindeverbandes, erreichte die Redaktion gestern nach eigenen Worten auf dem Weg zu einer Veranstaltung und damit "in Eile". Auf die Bitte nach einer Antwort auf die Frage, wie die CDU in Buchholz wieder auf die Beine zu kommen gedenke, versprach Feick eine Antwort "zu einem späteren Zeitpunkt". Wie auch immer. Der nunmehrige Rücktritt Möllers respektive die Rückgabe seines Ratsmandats und die Neuwahl eines Nachfolgers als zweiter Stellvertreter Krauses wird ein Thema der nächsten Zusammenkunft des Ortsparlaments am Dienstag, 30. September, werden. Sollte der (Ex-)Politiker es wünschen, kann er dann eine persönliche Stellungnahme abgeben. In jedem Fall aber soll der Buchholzer würdig und mit einem Geschenk verabschiedet werden, das Ausdruck der Anerkennung für seine Verdienste ist. Möller gehörte dem Rat immerhin zwölf Jahre lang an. Er hatte sich in dieser Zeit vor allem für das Neubaugebiet "Auf der Portugall" stark gemacht. Zur Erinnerung: Für die Eilser Christdemokraten ist der jüngste Aderlass der zweite oder - je nach Lesart - bereits dritte der zurückliegenden viereinhalb Monate. So war ihre Fraktion in Bad Eilsen mit dem Austritt von Thomas Schütte und Horst Rinne ab Mitte April zahlenmäßig ins Hintertreffen geraten. Mit der Niederlegung des Mandats durch Reimund Möller hat sie sich in Buchholz völlig aufgelöst.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt