weather-image
17°
Betrieb läuft weiter / Verwalter sehen Chancen für Lösung

"Mobile Partners": Vier Insolvenzanträge eingeleitet

Landkreis (ugr). Die "Mobile Partners"-Gruppe (MP) steckt in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Beim Insolvenzgericht Bückeburg wurden vorsorglich vier Anträge für unterschiedliche Gesellschaften der Gruppe eingeleitet. An fünf Standorten mit Autohäusern für die Marken VW, Audi und Skoda sind insgesamt 217 Mitarbeiter beschäftigt. Insolvenzverwalter Manuel Sack blickt trotz der angespannten Lage verhalten optimistisch in die Zukunft: "Es geht an allen Standorten uneingeschränkt weiter", betont Sack. Entscheidend für den Fortgang sei jetzt das Verhalten der Hersteller VW und Audi sowie der VW-Bank.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt