×
VTSV Hämelschenburg zieht Jahresbilanz / Sanierungsarbeiten am Vereinsheim angekündigt

Mitgliederzuwachs und ein optimistischer Vorsitzender

Hämelschenburg. Ein Jahr noch– dieses Zeitfenster machte Heinz Brockmann den Mitgliedern des VTSV Hämelschenburg auf, um einen neuen Vorsitzenden zu finden. Brockmann kündigte während der Jahresversammlung des Sportvereins in Hämelschenburg an, nur noch bis zum nächsten Jahr das Amt bekleiden zu wollen.

Nach 18-jähriger Vorstandsarbeit werde er im kommenden Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen, da er beruflich stark gefordert sein werde. Beim Blick in die Zukunft des Vereins sei ihm aber nicht bange, machte Brockmann in seinem Bericht deutlich. „Wir sollten nur eins beherzigen: In einem relativ kleinen Verein wie dem VTSV müssen alle in die gleiche Richtung marschieren.“ Der Vorsitzende regte an, angesichts demografischer Entwicklungen die Kooperation mit anderen Vereinen der Region nicht aus den Augen zu verlieren.

Erfreulich für den VTSV: Der Mitgliederrückgang wurde aufgehalten. Mit 339 Mitgliedern war der Verein neun Mitglieder stärker als im Vorjahreszeitraum. Und: Die einstimmig beschlossene Beitragsanpassung hat sich bewährt. Der Verein sei in der Lage, einen Teil eines Darlehens zurückzuzahlen und Reparaturen am Vereinsheim in Angriff zu nehmen. Kosten in Höhe von rund 10 000 Euro werden erwartet.

Stellvertretend für die anderen Abteilungen berichteten Heinz Bremer (Männerturnen) und Gudrun Klemme (Freuengymnastik) über Aktivitäten im vergangenen Jahr. Großen Raum nahm die Verleihung der Sportabzeichen ein. Unter der Regie von Adelheid Tegtmeier, die diese Aufgabe im 43. Jahr übernommen hatte, hatte sich das Prüferteam mit Ann-Kathrin Ohm, Sandra Kompa, Egbert Dahlbock und Sebastian Ohm um die Mitglieder bemüht, die das Sportabzeichen ablegen wollten. 31 Sportabzeichen wurden ausgehändigt.

Erich Röttger, der dem Verein seit 60 Jahren die Treue hält, wurde ebenso ausgezeichnet wie Ulf Ziegler, Bringfriede Essmann, Elisabeth Kraut und Christa Kroll – sie sind seit 50 Jahren Mitglied im VTSV. Seit 40 Jahren gehören Karla Friebe, Frank-Rainer Thorns, Helga zur Mühlen und Claudia Borutta dem Verein an und 25 Jahre Heike Schwiegmann. Die bisherige stellvertretende Vorsitzende Sandra Kompa wurde einstimmig im Amt bestätigt. Wanderwart Friedel Meyer und Frauenwartin Gudrun Klemme wurden erneut gewählt. Als Kassenprüfer ersetzt Peter Körner die ausscheidende Ellen Keller-Hilker. Brockmann: „Das Jahr 2016 wird geprägt sein vom Gemeinschaftsfest der Feuerwehr Hämelschenburg und des VTSV – wir werden zusammen 175 Jahre alt. Die ersten Vorgespräche zur Organisation dieses Events haben stattgefunden. Gefeiert werden soll am 11. und 12. Juni“, so der Vorsitzende.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt