×
Schüler stellen Bilder in der Volksbank aus

Mit Tusche gegen Rechts

Bad Nenndorf (phr). Das Innere der Volksbank in Schaumburg an der Kurhausstraße hat einige Farbtupfer erhalten. "Bad Nenndorf ist bunt" prangt in Kinderschrift nachempfundenen Buchstaben an der Wand und weist den Weg in das erste Geschoss. Dort hängen seit wenigen Tagen kleine Kunstwerke von Grund- und Förderschülern der Berlinschule und der Schule am Deister. Diese Aktion ist Teil der gleichnamigen Aktionswochen gegen Rechtsextremismus.

Die Zweit- und Drittklässler haben dazu allerlei farbenfrohe Bilder gemalt, auf denen das Zusammenleben von verschiedenen Kulturen dargestellt ist. Besonders spannend findet Lehrerin Siegrid Brünner die Idee, Vögel zu zeigen, die die Nationen überfliegen: "Die Tiere machen es uns eigentlich vor. Sie sind überall und kümmern sich nicht um Staaten." Schwierig fand sie es, die Kinder im Vorfeld auf das Thema einzustimmen. "Die wollten dann natürlich auch wissen, was es mit Hitler und den Juden auf sich hatte. Das kindgerecht zur erklären, ist natürlich nicht einfach", erklärt sie die inhaltliche Vorbereitung auf das Projekt. Auch Rosemarie Börner vom Bündnis gegen Rechtsextremismus sprach in ihrer Eröffnungsrede die Wahrnehmung der Jungen und Mädchen an: "Die Kinder kennen Wörter wie Rechtsextremismus, Rassismus und Intoleranz noch nicht, aber sie haben andere Wörter, wie zum Beispiel Verfolgung, Ausgrenzung und Missachtung." Die Förderschüler haben sich mit dem Thema Toleranz und Gerechtigkeit auseinandergesetzt. In Form einer Weltkugel sind Bilder von afrikanischen Kindern arrangiert. Börner wünschte am Ende ihrer Rede "nicht unbedingt viel Spaß beim Anschauen, sondern eher nachdenkliche Betrachter". Die Bilder sind noch bis Ende Juli zu denÖffnungszeiten der Volksbank zu sehen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt