weather-image
22°
Arbeitskreis erledigt Hausaufgaben / Begehung zeigt "schlechte Gewohnheiten"

Mit offenen Augen die Straße runter

Rolfshagen (la). Der Arbeitskreis Dorferneuerung erledigt derzeit seine Hausaufgaben. Regelmäßig treffen sich die Mitglieder mit dem Planer Matthias Reinold, um die verschiedenen Punkte für die Planung zu besprechen. Diesmal ging es schwerpunktmäßig um die Verkehrssituation in Rolfshagen.

Bei der Sparkasse endet der Gehweg - und niemand vom Arbeitskrei

Bei einer Begehung der Rolfshagener Straße wurden einige "schlechte Gewohnheiten" deutlich. So schlenderten die Arbeitskreismitglieder vom Kindergarten, wo eingehend über die Umgestaltung der Einmündung und den Schulhofvorplatz gesprochen wurde, in Richtung Sparkasse. "Halt!", rief Reinold plötzlich, "ist Ihnen nichts aufgefallen?" Man schaute sich an und überlegte, was denn in diesem Bereich auffällig war, doch niemand erkannte es. "Der Gehweg endet hier", stellte Reinold fest. "Ach ja, das ist für uns so normal, das ist Gewohnheit", bekam er zur Antwort. Sofort wurde über eine Lösung diskutiert. Reinold schlug eine Querungshilfe vor, denn auf der gegenüberliegenden Seite gibt es einen Gehweg. Bereits wenige Meter später, am Einmündungsbereich zum "Horstsiek", hielt die Gruppe wieder an. Hier soll im Rahmen der Dorferneuerung eine Bepflanzung vorgenommen werden. Außerdem soll der Einmündungsbereich gepflastert werden, um auf die Tempo-30-Zone aufmerksam zu machen. Auch der kleine Platz, auf dem zurzeit eine etwas marode Bank steht, soll durch Höherziehen der Mauer, eine Begrünung und eine dorftypische Beleuchtung verschönert werden. Die Parkplätze am Rand der Rolfshagener Straße könnten teilentsiegelt, unterteilt und ebenfalls bepflanzt werden. Für den Einmündungsbereich zur Rolfshagener Straße aus Richtung "Kühler Grund", wünscht sich der Arbeitskreis eine Baumbepflanzung und eine Verengung durch Grünflächen. Damit soll der Bereich aufgewertet werden. Durch eine Veränderung des Straßenprofils soll der Verkehr gebremst werden. Auch hier ist eine Fußgängerüberquerung vorgesehen und eine weitere im Bereich "Kühler Grund".



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt