weather-image
Spät am Abend zieht "TVB Tischtennis I" beim Bouleturnier davon

Mit Nervenstärke zum Sieg

Helpsen (mw). Die Gewinner der vom Turnverein Bergkrug (TVB) ausgerichteten Boule-Samtgemeinde-Meisterschaft 2008 stehen fest. Bei den am Freitag auf der Helpsener Boulebahn ausgetragenen Endrunde ging der Pokal nach einem dramatischen Finale an das Team "TVB Tischtennis I".

Michael Vogt (v.l.), Martin Lange, Rainer Hussong sowie Olaf Bus

Die Sonne war schon eine Weile unter den Horizont gesunken, da wurde es noch einmal richtig spannend auf der Boulebahn. Mit 8:1 hatten die "Saunafreunde II" vom Turn- und Sportverein Liekwegen den Sieg fast schon vor Augen, als die Bouler der Mannschaft "TVB Tischtennis I" das Spiel mit gezielten Würfen zu ihren Gunsten herumreißen konnten. Ohne weitere Gegenpunkte zu kassieren setzten sich Martin Lange (Bückeburg), Michael Vogt (Vehlen), Olaf Busche (Helpsen) und Rainer Hussong (Ahnsen) ab und erzielten einen komfortablen 13:8-Sieg. "Weil wir nervenstärker sind", erklärte Hussong später selbstbewusst. Über den Pokal freute sich außerdem Busches Sohn Fynn (12), der nach Auskunft von Lange zusammen mit dem gleichaltrigen Stadthäger Philipp Brothuhn bei den Vorrundenspielen aktiv mitgewirkt hatte. "Nach dem Stand von 8:1 haben wir den Gegner zu leicht genommen", räumte der Liekweger "Saunafreund" Rainer Oeser ein. Der zweite Platz sei dennoch ein Erfolg, denn dadurch habe sich sein Team für die Kreismeisterschaft qualifiziert. Aber auch bei den auf die tieferen Ränge verwiesenen Kandidaten war keine Trübsal zu spüren. "Wir haben einmal gewonnen und zweimal versagt", nahm etwa Jacqueline Sommer das Nicht-Erreichen des Finales mit Humor. Es sei ja "der Spaß an der Freude", der zählt, ergänzte die 14-Jährige vom Team "Siedler Meinefeld". Das entscheidende Spiel habe man leider 13:9 verloren, erklärte der Liekweger Friedrich Cording, warum es auch sein Team "Sauna I" (Turn- und Sportverein Liekwegen) am Freitag nicht auf einen der ersten Plätze geschafft hatte. In den Vorjahren konnten sie aber schon zweimal den Pokal nach Hause tragen. Laut Frank Wilkening, Chef des TV Bergkrug, waren von 33 gestarteten Mannschaften die acht besten Bouleteams mit jeweils mindestens drei Spielern in die Endrunde der Boule-Samtgemeinde-Meisterschaft eingezogen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt