×

Mit Nachtsichtassistent wäre das nicht passiert

Deckbergen (rd). Fahrzeuge mit dunkler Lackierung sieht man im Dunkeln schlecht, vor allem, wenn ein solches Fahrzeug unbeleuchtet geparkt an der Straße steht.

Ist die Fahrbahn dazu noch schlecht ausgeleuchtet und wird man von einem entgegenkommenden Fahrzeug geblendet, steigt das Unfallrisiko. Diese Kombination unglücklicher Umstände ist am Dienstagabend gegen 18.30 Uhr einer 51-jährigen Autofahrerin aus Rinteln zum Verhängnis geworden. Sie stieß mit ihrem Golf gegen einen am rechten Straßenrand der Kleinenwiedener Straße geparkten BMW-Kombi. Es wurde niemand verletzt, allerdings entstand erheblicher Sachschaden. Fahrer hochklassiger Limousinen haben das Problem inzwischen nicht mehr: Der Nachtsichtassistent schickt ein Infrarotlicht in die Dunkelheit - ein acht Zoll großes "Fernsehbild" zeigt das Hindernis am Fahrbahnrand. Foto: tol




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt