weather-image
17°
Der öffentliche Nahverkehr will durch neue Kunden die Folgen des Bevölkerungsrückgangs dämpfen

Mit kleineren Bussen und größerem Service

Hameln-Pyrmont. Ingrid König (76) nimmt häufig den Bus – und ärgert sich fast ebenso oft: „An keiner Station ist in Hameln ersichtlich, wo der gerade vorfahrende Bus wieder anhält“, klagt die Seniorin über die aus ihrer Sicht schlechte Fahrgastinformation. Schlimmer noch: „Viele Fahrer sind unfreundlich und inkompetent – warum mutet man den Kunden derartiges zu?“ Eine Kritik, die Carsten Busse, den Chef der heimischen „Öffis“, nicht kalt lässt.

 

270_008_4162388_hm102_0109.jpg
Marc Fisser

Autor

Marc Fisser Reporter / Newsdesk zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt