weather-image
Erhard Krulls erste Etappe endet heute in Rinteln

Mit dem Fahrrad von Herford nach Istanbul

Rinteln (rd). Eine ebenso verrückte wie gemeinnützige Idee hat Erhard Krull aus Herford: Er will mit dem Fahrrad von seiner ostwestfälischen Heimatstadt bis in das türkische Istanbul fahren - und anschließend jeden seiner gefahrenen Kilometer (bzw. seine Tagesetappen) an Sponsoren verkaufen. Der Erlös kommt anschließend geistig behinderten Menschen zugute.

Erhard Krull

Heute beginnt Erhard Krull mit seiner ersten Strecke - die von Herford nach Rinteln führt. Zwischen 17 und 17.30 Uhr wird der Fahrradfahrer am Rintelner Bahnhof eintreffen, der zugleich Endziel seiner ersten Tagesetappe sein wird. Doch er wird nicht alleine kommen, sondern mit ihm jede Menge Herforder Bürger, die ihn auf dieser Etappe begleiten. Am Bahnhof in Rinteln werden Bus und Eurobahn für die Rückfahrt bereitstehen. Der 1956 geborene Krull betreut in seiner Freizeit geistig behinderte Menschen und ist begeisterter Radfahrer. Alle zwei bis vier Jahre radelt er für mehrere Wochen durch Europa. Von Rinteln aus führt seine Tour weiter in Richtung Hann. Münden, Nürnberg und Passau. Anschließend geht es weiter durch Österreich, Ungarn, Serbien und Bulgarien bis in die Türkei. Infos: www.sponsorentour- 2008.info.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt