×
Das Duo Rafftan begeistert seine Fans seit Jahren auf dem Spectaculum / Autogenes Training und körperliche Fitness

Mit Atemtechnik und Hypnose Schmerzen "ausknipsen"

Bückeburg. Sie sind seit einem Jahrzehnt von keinem Mittelalterlich Spectaculum mehr wegzudenken: Seit 1998 faszinieren Dagmar und Harald Thran, besser bekannt als Duo Rafftan, auf dem großen Ritter-Event mit ihrer atemberaubenden Fakir-Show. Ob klassische Fakirkunst wie das Liegen auf einem Nagelbrett oder Glasscherben, das Kauen von Rasierklingen oder Jonglage mit Fackeln und Feuerringen - Dagmar und Harald Thran beherrschen Künste, die zartbesaiteten Zuschauern oft schon beim Zuschauen ein mehr als flaues Gefühl im Magen bescheren. Dennoch oder wahrscheinlich gerade deswegen: Das Duo Rafftan zählt zu den absoluten Publikumslieblingen des Spectaculums, und wird daher in jedem Jahr wieder für die Großveranstaltung gebu cht.

Autor:

Johannes Pietsch

Seit 25 Jahren und damit genau die Hälfte seines Lebens hat Harald Thran seine Leidenschaft für die Fakirkunst zum Beruf gemacht. Damals, Anfang der 80er Jahre, waren der heute 50-jährige, der Yoga ebenso beherrscht wie Semikontakt-Karate, und seine heute 47-jährige Ehefrau Dagmar viel auf Reisen und entdeckten über einen beim Zirkus beschäftigten Freund ihres Faszination für das Fakirwesen. Er brachte ihnen die ersten Kunststücke bei, das Übrige erlernten die beiden Autodidakten im Selbststudium. "Fakirkunst ist eigentlich gar kein großes Geheimnis, man erreicht einfach mittels Konzentration, einen bestimmten Schmerzzustand auszuknipsen", erläutert Harald Thran, wieso er sich ohne Probleme Haken mit Gewichten unter die Augen hängen oder auf nur drei Nägeln liegen kann. "Jeder Fakir hat da so seinen eigenen Weg. Ich erreiche das vor allem über autogenes Training, Atemtechnik und Selbsthypnose." Und erreicht hat Harald Thran tatsächlich viel: Sechs gültige Weltrekorde hat der 50-Jährige auf seinem von Nägeln offenbar unverwundbaren Buckel, drei davon sind bereits im Guinness Buch der Rekorde verzeichnet. Einen davon, den Weltrekord im Scherbenliegen, absolvierte Harald Thran im Expo-Sommer 2000 auf dem Mittelalterlich Spectaculum in Bückeburg. Und schon jetzt hat das kreative Duo wieder eine ganze Handvoll neuer Attraktionen im Köcher, zum Beispiel Harald Thrans Liegen auf einem Nagelbrett, während ein komplettes Auto von einer Rampe kommend über ihn hinwegfährt. "Die meisten davon könnten wir sofort zum neuen Rekord anmelden", lacht der Fakir. Natürlich wird man auf dem Mittelalterlich Spectaculum auch in Zukunft keine Autos oder Trucks beim Überqueren von Fakirrücken erleben: "So etwas präsentieren wir auf Messen oder Firmenevents." In all den Jahren ist Harald und Dagmar Thran nie die Fantasie und die Kreativität verloren gegangen: "Es ist schon verrückt, dass einem immer etwas Neues einfällt." So ist in diesem Jahr Entfesselungskünstlerin Dagmar Thran erstmals zu erleben, wie sie sich aus einem mit Ketten und sechs Vorhängeschlössern gesicherten Sack befreit und dabei ganz nebenbei auch noch ein fest verschlossenes Paar Handschellen abstreift. Bei ihrer zweiten Tagesshow während des Spectaculums präsentieren Harald und Dagmar Thran dann etwas härtere Kost: Haken durch die Nase oder unter die Augen, jeweils mit Gewichten daran - manch einer im Publikum will dann schon nicht mehr hingucken. Den feurigen Höhepunkt ihres Könnens präsentiert das Duo Rafftan beim Mittelalterlich Spectaculum in Bückeburg stets am Sonnabendabend im Rahmen des großen Traumspektakels, bei dem Harald und Dagmar Thran mit Fackeln, Feuerringen, Feuerschlucken und Feuerwerk den explosiven Abschluss der Show bilden.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt