×
Nachwuchsarbeit des LSV trägt Früchte / Tolle Perspektiven im Boule

Mit 14 Jahren Landesmeister

Luhden (sig). Dass Luhden eines der Zentren im Schaumburger Boulesport ist, wissen inzwischen nicht nur die Experten. Allein sechs Teams hatten sich für die Finalrunde der Samtgemeindemeisterschaft qualifiziert. Am Ende machten zwei von ihnen die Meisterschaft unter sich aus. Jetzt gelang dem LSV der nächste Streich. Michele Everding, der überall nur "Mika" genannt wird, holte sich mit 14 Jahren den Titel eines niedersächsischen Landesmeisters der Jun ioren.

Damit nicht genug. Mit dem elfjährigen Moritz Olms landete ein weiterer Luhdener Nachwuchsspieler in der sogenannten "Cadettenklasse" für die Elf- bis 13-Jährigen auf dem vierten Rang. Auch darüber waren LSV-Chef Stephan Olms und Boule-Spartenleiter Volker Viezens mit Recht mächtig stolz. Beide hatten ihre Schützlinge zu den Landesmeisterschaften begleitet, die in der Nähe von Schwarmstedt ausgetragen wurden. Diese Leistungen werden nicht ohne Folgen bleiben. Bei "Mika" Everding dürfte es zumindest ziemlich sicher sein, dass er eine Einladung zu den Deutschen Meisterschaften bekommt. Nachdem beide Nachwuchsspieler aus Luhden auf sich aufmerksam gemacht haben, werden sie künftig auch regelmäßig zu Förderkursen eingeladen werden. Während Moritz Olms inzwischen schon seit drei Jahren wurf- und zielsicher mit Metallkugeln umgehen kann, hat "Mika" Everding sich vorher mehr dem Fußball und Tennis gewidmet. Seine Entwicklung beim Boule ist innerhalb eines Jahres steil nach oben gegangen. Im Grunde ist der 14-Jährige sogar zweifacher Landesmeister. Er siegte nämlich beim Tireur-Wettbewerb. Dabei werden Kugeln in bestimmten Konstellationen angeordnet und müssen dann, ebenso wie das "Schwein- chen", treffsicher herausgeschossen werden. Hier fiel der Vorsprung mit 25:24 gegen den deutlich älteren Titelverteidiger vom SV Odin Hannover denkbar knapp aus. Daneben gab es einen Wettbewerb "Mann gegen Mann", der sich in der Fachsprache "tete-à-tete" nennt. Hier siegte Everding schon in der Vorrunde gegen den bisherigen Landesmeister vom SV Letter 09, der dreimal in der Woche mit einem Nationalspieler trainiert. Über die Zwischenrunde hinweg blieb der 14-Jährige bis zum Schluss ungeschlagen. Der Luhdener Nachwuchs trägt dazu bei, dass die erste Mannschaft des LSV das Ziel ins Auge nehmen kann, in absehbarer Zeit in der Regionalliga zu spielen. Auch im Winter wird keine Pause eingelegt. Dann steht nämlich fürs Training eine Scheune zur Verfügung.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt