weather-image
Weiterentwicklungen und Fortschritte in der Handchirurgie / Dr. Schönberger in Luxemburg

Miniatur-Anker macht Hände wieder beweglich

Bückeburg (bus). In Zeiten, in denen Superlative gemeinhin - weiter, höher, größer - nur in Richtung Zuwachs als erstrebenswert anmuten, ist mit Winzigkeiten für gewöhnlich kein Blumentopf zu gewinnen. Dennoch gibt es Mitmenschen, denen gerade Klitzekleinigkeiten die Herzen höher schlagen lassen. Was im Endeffekt wiederum, insbesondere auf dem Gebiet der Chirurgie, auch den Zuwachsfetischisten zugute kommt. In der Handchirurgie des Krankenhauses Bethel kommt seit kurzer Zeit ein Anker zum Einsatz, der just mal einen halben Zentimeter misst, sündhaft teuer ist und - auch das noch - sich nach spätestens vier Jahren in Nichts aufgelöst hat.

0000473473-12.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt