weather-image
31°
Für die Hamelner SPD-Fraktion ist an der Zügigkeit des Schulzentrums Nord nicht zu rütteln

„Milchmädchenrechnung“ des Oberbürgermeisters?

Hameln. „Wir als SPD sind in unserer Auffassung bestätigt, dass die Stufigkeit am Schulzentrum Nord nicht herabgesetzt werden kann“, sagt Schulausschussvorsitzender Kurt Meyer-Bergmann (SPD) nach einem Gespräch mit den Schulleitungen von IGS und Albert-Einstein-Gymnasium. Das Gremium war auf Einladung der Pädagogen zu einer nicht öffentlichen Sitzung zusammen gekommen, „um herauszufinden, welche Notwendigkeiten für das Schulzentrum Nord“ bestehen, wie Meyer-Bergmann erklärt. Das Treffen hinter verschlossenen Türen sollte als Vorbereitung der gemeinsamen Sitzung der Ausschüsse für Stadtentwicklung sowie Kindertagesstätten. Schulen und Sport am morgigen Mittwoch um 18 Uhr in der Mensa des Schiller-Gymnasiums dienen, wie der Sozialdemokrat erläuterte. Über Inhalte wollte sich der Schulausschussvorsitzende eben so wenig äußern wie Oberstudiendirektor Wolfgang Weber als Leiter des Einstein-Gymnasiums. Beide verwiesen darauf, dass es sich um ein Hintergrundgespräch genadelt habe, über das Vertraulichkeit vereinbart worden sei.

270_008_7721384_hm301_Schulzentrum_Dana_2605.jpg

Autor:

Hans-Joachim Weiß und Frank Henke


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt