weather-image

Milanweg erst im Herbst dran

Lauenau (bab). Die Anlieger am Milanweg müssen auf den Ausbau ihrer Straße noch warten. Da die Anlieger entgegen einer vorherigen Vereinbarung einen verkehrsberuhigten Bereich forderten, verzögert sich die Planung.

Ratsherr Karl-Heinz Bruns (CDU) hatte im Bauausschuss nach dem Stand der Planungen gefragt. "Die Bürger verstehen nicht, dass es da nicht weitergeht", sagte Bruns und erntete dafür von der SPD-Fraktion und der Verwaltung höhnische Reaktionen, denn die Anlieger haben sich die Verzögerung sozusagen selber eingebrockt. In einer vorbereitenden Sitzung, nach der sich die Verwaltung gerichtet hatte, war eine Tempo-30-Zone vereinbart worden. Hinterher hatten sich die Anlieger untereinander besprochen und einen verkehrsberuhigten Bereich gefordert. "Das bleibt doch dann nicht an erster Stelle", sagte Gemeindedirektor Uwe Heilmann. Die Verwaltung habe eine ganze Reihe anderer Baumaßnahmen zu bearbeiten. Außerdem erfordere die neue Sachlage eine neue Planung und einen neuen Beschluss. "Für die Tonne arbeiten wir nicht gerne", setzte Heilmann außerdem hinzu. Durch die Sonderwünsche der Anlieger sortiert sich das Vorhaben so auf den Schreibtischen der Verwaltung ganz hinten ein. "Wir werden erst im Herbst anfangen zu bauen", erklärte Heilmann.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt