„Migranten sind Chance für die Dörfer“

Bad Münder. Barbara Otto-Kinast aus Beber mag keine Umschweife. Die 50-jährige Landwirtin und Mutter von drei Kindern bringt die Dinge auf den Punkt. Und zwar unmissverständlich. „Ich erwarte, dass die Kirche an unserer Seite steht. Nicht nur einmal im Jahr beim Erntedankfest. Wir müssen stärker ins Gespräch kommen“, so eine ihrer Forderungen. Und auch beim Thema „Frauen in der Politik“ schlägt die Landesvorsitzende der Niedersächsischen Landfrauen fast feministische Töne an. „Es sind noch viel zu viele Männer, die Politik machen“, prangert die Kreistagsabgeordnete der CDU die Männerlastigkeit der Politik an.

270_008_7676501_lkbm209_0602_otte_kinastFU_3_.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt