weather-image
27°
"Herrliche Berge": Obernkirchener Sänger erkunden Höhle im Steinbruch Langenfeld

MGV-Familie auf Tour in der Schillat-Höhle

Obernkirchen / Langenfeld (hv). Zur Pflege der Gemeinschaft haben die Sänger des Männergesangvereins (MGV) Obernkirchen ihren diesjährigen Ausflugstag zur Besichtigung der Schillat-Höhle im ebenso imposant anzusehenden Steinbruch Langenfeld genutzt.

Beim 70-minütigen Marsch durch die in 45 Meter Tiefe verlaufende Tropfsteinhöhle waren auf einem Weg von 180 Metern Länge auch etliche Damen der großen Sängerfamilie mit von der Partie. In zwei Gruppen aufgeteilt, konnten die über 30 Höhlenbesucher in zahlreichen Vitrinen Tropfsteine in allen Größen und Gesteine der Region, die in die Höhlenwände integriert waren, in Augenschein nehmen; ebenso Mineralien und Fossilien sowie eine mit Urgetieren aufgebaute Miniaturlandschaft des früheren Weserberglandes zu Zeiten der Dinosaurier. Höhepunkt war dort abschließend eine stimmungsvolle dreidimensionale Dia-Schau über einzigartige Impressionen der nahen, allerdings nicht begehbaren "Riesenberghöhle" im Schaumburger Land. Mit dem Vortrag des italienischen Bergsteigerliedes "Herrliche Berge" hat man den beiden Höhlenführern Helmut Kollmeier und Werner Bödeker aus Langenfeld schließlich "unter Tage" Dank für besondere Informationen gesagt. Beim gemeinsamen Kaffeetrinken im nahen Gasthaus "Zum Lindenhof" wurde auch Basssänger Klaus Mainka als Stimmenführer des Chores Anerkennung für die von ihm organisierte Veranstaltung gezollt.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare