weather-image
13°
Regionale Konjunkturprognose: Umsatz, Mitarbeiterzahlen und Investitionen steigen / "Tarife werden wachsen"

Metallindustrie im Weserbergland sucht neue Mitarbeiter

Weserbergland (TT). Die Metall- und Elektroindustrie im Weserbergland ist für das Jahr 2008 sehr optimistisch: 86 Prozent der Firmen erwarten einen höheren Umsatz als 2007, 47 Prozent wollen neue Mitarbeiter einstellen, und die Investitionen in neue Maschinen liegen über dem Landesschnitt. Diese Ergebnisse einer Konjunkturumfrage stellte der Niedersachsen-Metall-Geschäftsführer Dietrich Kröncke in Groß Berkel vor.

Erfolgreiche Industrie im Weserbergland: die Firma Lenze in Groß

Die Mitgliedsunternehmen im Weserbergland liegen bei der Prognose für 2008 über dem Landesschnitt. Kröncke: "In vielen Bereichen Niedersachsens sind wir automobil-lastig und damit auch -abhängig. Im Weserbergland gibt es nicht so viele Automobilzulieferer, was sich derzeit hier positiv auswirkt." Die Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie im Weserbergland beschäftigen rund 16 000 Mitarbeiter. Besonders in einem Bereich ist eine klare Steigerung der Investitionen erkennbar: Die Firmen geben mehr Geld aus für Weiterbildung und Qualifikation. 46 Prozent der Betriebe haben angekündigt, diesen Posten in diesem Jahr aufzustocken. Für Kröncke eine deutliche Folge des seit längerem beklagten Fachkräftemangels: "Natürlich gibt es hier einen Zusammenhang." Dennoch falle in der Metallbranche im Weserbergland der Mangel geringer aus als in anderen Landstrichen Niedersachsens. Kröncke: "Das spricht für die Region. Hier ist es attraktiv, man braucht keine Buschzulage, um gutes Personal anzulocken." Zu den kommenden Tarifverhandlungen sagte der Metall-Geschäftsführer: "Meine Botschaft lautet: Macht euch keine Sorgen, es sieht gut aus und es wird weiter besser." Die Stahlindustrie zum Beispiel werde es bei ihren guten Geschäften "sehr schwer haben, einen niedrigen Tarif abzuschließen". Auch mit Blick auf die erst im November anstehenden eigenen Tarifverhandlungen in der Metallbranche kündigte Kröncke gegenüber unserer Zeitung an: "Die Tarife werden auch 2008 ordentlich wachsen."

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare