weather-image
25°
Genehmigung für Abtrag liegt auf Eis

Messingsberg-Abbau: Viel Lärm um nichts

Rinteln. Nichts tut sich auf dem Messingsberg: Die Norddeutsche Naturstein GmbH (NNG) hat den Genehmigungsantrag auf Abtrag des Messingsberg-Kamms noch nicht gestellt, wie Geschäftsführer Uwe Werner noch im April geplant hatte.

"Spätestens im November werden wir den Antrag stellen", behauptete Werner damals noch. Daraus wurde nichts: Im Gewerbeaufsichtsamt in Hannover ist kein Antrag zum Messingsberg-Abtrag eingegangen. "Ein offizielles Verfahren liegt uns nicht vor", bestätigt Detlev Fitt, stellvertretender Leiter der Abteilung für Bau, Steine, Erden und Bodenschutz, auf Nachfrage unserer Zeitung. "Das Verfahren ruht. Den nächsten Schritt muss die NNG machen", sagt auch der Pressesprecher des Gewerbeaufsichtsamts, Achim Henke. Die Gründe für die Verzögerungen im Genehmigungsverfahren sind laut Werner dieselben geblieben wie im April: "Die Gutachten sind noch nicht fertig", so Werner. Externe Experten müssten noch Sprenggutachten und weitere langwierige Expertisen erstellen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt