weather-image
13°
Vera-Luise Bornemann erhält den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Menschen zugewandt, die hinter Gittern zweifeln und verzweifeln

Bückeburg. Vera-Luise Bornemann hat den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier war in die Bückeburger Außenstelle der Jugendanstalt Hameln - die frühe Justizvollzuganstalt Bückeburg - gekommen, um ihr die hohe Auszeichnung zu überreichen.

Vera-Luise Bornemann sei für Inhaftierte eine wichtige Ansprechp

Bornemann ist seit 1987 ehrenamtlich als Gefangenenbetreuerin in der Bückeburger Anstalt aktiv. Ihr Angebot für die Strafgefangenen erstreckt sich über Einzelfallbetreuung, lebenspraktische Beratung, Begleitung bei Behördengängen bis zur Angehörigenbetreuung. Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier unterstrich in seiner Ansprache, dass die Geehrte immer ein offenes Ohr für die Belange der Inhaftierten habe. Sie höre zu und sei für Inhaftierte eine wichtige Ansprechpartnerin. Sie vermittele menschliche Zuwendung in einer Situation, in der viele zweifeln und verzweifeln. Sie betreue die Inhaftierten auch oftmals noch nach Abschluss des Strafvollzuges und helfe ihnen bei der gesellschaftlichen Wiedereingliederung. Bürgermeister Reiner Brombach und Landesbischof Jürgen Johannesdotter betonten, Vera-Luise Bornemann habe nicht nur Verdienste im Vollzug, sondern auch im Seniorenbeirat und der Seniorenarbeit der Stadt und im kirchlichen Umfeld erworben. Die Anstaltsleiterin der Jugendanstalt, Christiane Jesse, hatte in ihrer Begrüßung ein Zitat von Frau Bornemann aufgegriffen, das ihr ehrenamtliches Engagement kennzeichnet: "Ich möchte mich dankbar zeigen und der Gesellschaft durch meine ehrenamtliche Tätigkeit etwas zurückgeben." In ihrer Dankesrede machte Bornemann deutlich, dass sie einen Schwerpunkt ihrer Arbeit darin sieht, den Gefangenen die Grundwerte des menschlichen Zusammenlebens zu vermitteln und mit ihnen Ziele aufzubauen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare