weather-image
SC Rinteln muss beim Tabellenletzten BW Salzhemmendorf siegen

Mehr Training nach Motivationsproblemen

Bezirksliga (jö). Der Spielplan wurde scheinbar speziell auf den SC Rinteln zugeschnitten: Beim abgeschlagenen Tabellenletzten BW Salzhemmendorf kann die Mannschaft von Trainer Ralf Fehrmann ihr beschädigtes Selbstbewusstsein bereits am Samstag wiederherstellen.

Matthias Spieß fällt mit einem Bänderriss aus. Foto: ph

Durch die glatte 0:3-Heimniederlage gegen Springe entstanden erstmals unter der Regie von Fehrmann gewisse Zweifel am eigenen Leistungsvermögen. "Trotz der fünf fehlenden Spieler hat es wohl auch an einer mangelnden Einstellung gelegen", glaubt Fehrmann. "Springe war griffiger und präsenter als wir." Fehrmann reagierte auf die Motivationsprobleme in der für ihn typischen Weise: Er verdoppelte in der Woche den Trainingsaufwand. "Außerdem erwarte ich am Samstag eine Trotzreaktionen von der Mannschaft", sagt er. Vorsicht ist aber geboten: Salzhemmendorf ist zwar mit seinen fünf Pünktchen mitten im Absturz in die Kreisliga, ist aber nicht so schlecht, wie es vermutet werden kann. Das Schlusslicht gewann vor zwei Wochen gegen Algesdorf, verlor zwar zuletzt in Pattensen wieder, doch die zwei Gegentore fielen erst nach der Pause. Der in der letzten Woche beruflich verhinderte Thomas Mau ist an der Salzhemmendorfer Flöthstraße vielleicht wieder dabei. Auch Marco Klappauf wird wohl wieder spielen. Schlechte Nachrichten kommen aber von Matthias Spieß, der mit einem Bänderriss länger ausfällt. Björn Eisermann holte sich letzten Sonntag beim Warmmachen einen Muskelfaserriss.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt